BBG erobert die Oberliga-Tabellenspitze

Anzeige
Die BBG-Oberligamannschaft steht an der Tabellenspitze. Foto: BBG

+++ Sieg gegen Sterkrade-Nord +++ Fünf Partien erst im dritten Satz entschieden +++

Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) hat in der Oberliga die Tabellenführung erobert. Das Team von Spielertrainer Matthias Kuchenbecker schlug den Ersten aus Sterkrade mit 8:0 – und setzte sich selbst an die Spitze.

Oberliga: BBG – Spvgg. Sterkrade-Nord II 8:0.

Ungeschlagen waren die Gäste vor dem Lokalderby in der Sporthalle an der Berufsschule. Ein Sieg musste her, um vorbeizuziehen. Der gelang der BBG am Ende deutlich, doch die einzelnen Partien waren beim 8:0 gegen die Spielvereinigung hart umkämpft.

Ingesamt fünfmal musste die Badminton-Gemeinschaft über drei Sätze gehen. Doch vor allem die Doppel gaben der Mannschaft die nötige Sicherheit. Denn gleich zu Beginn gewannen Matthias Kuchenbecker und Nils Wackertapp (1. HD) in drei Durchgängen. Dana Kaufhold und Yvonne Bytomski waren im Damendoppel ebenso erfolgreich. Als dann noch Andreas Lindner und Jonathan Rathke das 2. Herrendoppel für sich entschieden stand es bereits 3:0 – ein gutes Polster.

In der Folge entschied die BBG auch alle weiteren fünf Partien für sich. Doch nur Spielertrainer Matthias Kuchenbecker gewann in zwei Sätzen gegen Benjamin Tzschoppe (21:11, 23:21). Nils Wackertapp (2. HE), Andreas Lindner (3. HE) und Yvonne Bytomski (DE) in den Einzeln sowie das Mixed Jonathan Rathke/Dana Kaufhold waren im erst im Verlängerungssatz erfolgreich.

In Bielefeld zählt nur ein Sieg

Dennoch stand unter dem Strich ein 8:0 – das Kuchenbecker froh stimmte. „Jetzt sind wir bereits da, wo wir auch am Saisonende stehen wollen“, sagte der Spielertrainer, der den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga als Ziel ausgegeben hat. Kuchenbecker freute sich besonders über die Deutlichkeit des Sieges – und das zum Beispiel Yvonne Bytomski aus der zweiten Reihe das Vertrauen rechtfertigte. Zudem hat die BBG mit der Engländerin Helena Lewczynska noch einen Trumpf in der Hinterhand, der in einigen Spielen im Saisonverlauf noch stechen wird.

Weiter geht es für die Bottroper nun zunächst am 8. November mit dem Auswärtsauftritt bei TuS Eintracht Bielefeld (18 Uhr). Das Liga-Schlusslicht hat bisher lediglich einen Punkt geholt – alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für die ambitionierte Mannschaft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.