Bottroper Titelfeiern in Verl

Anzeige
Großer Erfolg: Mathias Hillbrandt von der BBG gewann die Westdeutsche Meisterschaft im Herreneinzel der Altersklasse O35. Foto: BBG

+++ Westdeutsche: BBG-„Oldies“ nehmen zwei Titel mit nach Hause +++ Matthias Hillbrandt und „Altmeister“ Hans Fischedick siegen +++

Zwei Spieler, zwei Titel: Hans Fischedick und Mathias Hillbrandt von der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) kehrten erfolgreich von der Westdeutschen Meisterschaft der Altersklasse zurück. In Verl war „Altmeister“ Hans Fischedick in der Altersklasse O75 am Start, während Mathias Hillbrandt für die BBG in der Klasse der „Junggebliebenen“ O35 aufs Feld ging.

Einen Titel hatte Fischedick bereits vor dem Turnier sicher. Der 79-Jährige und Kurt Jendroska (1. BSC Bottrop) waren das einzig gemeldete Doppel über 75 Jahren – folglich dufte sich das Duo ganz ohne Spiel Westdeutscher Meister nennen. Im Einzel dagegen traten die beiden Doppelpartner gegeneinander an und kämpften mit Alan Barley (TV Rodenkirchen) um Platz eins.

Fischedick gewann die Partie gegen Barley mit 21:16 und 21:18, während Jendroska beim 19:21, 21:17 und 21:11-Erfolg schon mehr Mühe hatte. Damit war aber klar: Das letzte Spiel entscheidet wie im Vorjahr über Gold oder Silber. Und wieder hatte Jendroska beim 21:14 und 21:16-Sieg das bessere Ende für sich. Beide Bottroper qualifizierten sich damit für die Deutsche Meisterschaft, die ab dem 30. Mai in Berlin stattfindet.

Einzel-Sieg für Hillbrandt

Einen großen Erfolg feierte Mathias Hillbrandt. Der Rückkehrer startete erstmals wieder für die Badminton-Gemeinschaft bei einem Turnier – und holte sich gleich den Titel. Im Herreneinzel der Altersklasse O35 ließ Hillbrandt zum Auftakt David Fischer (BC Lünen) beim 21:12 und 21:9 keine Chance. Im vergangenen Jahr war der Verbands- und Regionalligaspieler im Halbfinale gescheitert, diesmal zeigte er eindrucksvoll seine Form und schaltete danach den an eins gesetzten Jörg Feierabend (1. SC Bad Oeynhausen) mit 21:12 und 21:19 aus.

Fehlte noch das Finale gegen Stefan Homm (DJK VfL 19 Willich), der sich nach verletzungsbedingter Aufgabe André Bertkos (SG Düsseldorf-Unterrath) für das Endspiel qualifiziert hatte. Auch hier bewies Hillbrandt Nervenstärke und brachte nach einem deutlichen 21:10 im ersten Satz auch den zweiten Durchgang wiederum knapp mit 21:19 nach Hause. „Mathias hat die guten Leistungen der Saison bestätigt und sich zurecht den Titel geholt“, freute sich BBG-Spielertrainer Matthias Kuchenbecker mit Hillbrandt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.