Doppelspieltag für die RWE Volleys am Wochenende

Anzeige
Zwei Spiele stehen für den Bottroper Zweitligisten am Wochenende an. (Foto: Tom Schulte)
Bottrop: Dieter-Renz-Sporthalle |

Morgen abend in drei Wochen steht das allerletzte Heimspiel der Saison für die RWE Volleys an. Und danach soll eine große Party gefeiert werden. Eine Aufstiegsparty. Nach Möglichkeit.

Doch soweit ist es noch lange nicht. Denn bis dahin muss der Bottroper Volleyball-Zweitligist noch vier Partien absolvieren. Noch vier Mal punkten, siegen und die Tabellenführung behaupten. Jedoch zugleich auch noch vier Mal ran gegen Gegner, die womöglich nichts lieber täten, als dem Tabellenführer auf dem Rückweg in die Eliteklasse ein Bein zu stellen.

Frankfurt, Giesen/Hildesheim, Rumeln und Delbrück heißen die vier Teams, die die RWE Volleys in den nächsten 21 Tagen noch bezwingen müssen. Dabei kommen die beiden Erstgenannten an diesem Wochenende direkt im Doppelpack in die Renz-Halle.

Am Samstagabend ab 19.30 Uhr steht zunächst das Duell mit dem Volleyball-Internat Frankfurt an, Sonntag um 16 Uhr geht es dann gegen den TSV Giesen/48 Hildesheim. Und die Vorgabe für diese beiden Partien ist durchaus klar. „Wir wollen die Spiele gewinnen und somit unsere gute Ausgangslage verteidigen“, bekräftigt Bottrops Co-Trainer und Geschäftsführer Marco Donat.
Einfach wird dies allerdings wohl nicht werden. Zwar tragen die Frankfurter seit geraumer Zeit die rote Laterne in Liga zwei. Dennoch konnten sie vor zwei Spieltagen den FC Schüttorf, der den RWE Volleys bekanntlich zuletzt eine schmerzhafte Niederlage beifügte, mit 3:2 bezwingen. Aber auch die Giesener ließen sich nicht lumpen und schlugen in der Vorwoche die Solingen Volleys glat mit 3:0. Kein Wunder, dass Marco Donat da auch vorsichtige Worte findet: „Dass dies keine leichte Aufgabe wird, ist uns klar.“

Klar ist vermutlich aber auch, dass sich die Bottroper wieder mal auf ihren siebten Mann verlassen können. Und dieser sitzt bekanntlich trommelnd, klatschend und nach vorne peitschend auf der Tribüne. „Natürlich können unsere Anhänger immer wieder die letzten Prozente aus den Jungs herauskitzeln. Wir brauchen nicht nur eine Topleistung der Spieler, sondern auch unsere Fans“, hofft der Geschäftsführer auf tatkräftige Unterstützung von den Rängen.

Sonderangebot
Für den Doppelspieltag haben sich die RWE Volleys ein Angebot ausgedacht. Beim Spiel gegen Frankfurt am Samstag können Karten für die letzten drei Heimspiele erworben werden. Erwachsene zahlen anstatt 18 dann 15 Euro, Jugendliche 10 statt 12 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.