Fußballturnier am Berufskolleg: Vereinslose Einzelhändler überraschen die Konkurrenz

Anzeige
Riesenfreude beim Überraschungssieger EH12A/14C

Eine Ansammlung vereinsloser Einzelhändler überraschte am 2. Spieltag des Fußballturniers des Berufskollegs die Konkurrenten und die Experten auf der Tribüne. Schon in ihrer Gruppenphase besiegten sie die hochgehandelten Bürokaufleute um Alpay Cin, der als hängende Spitze für die U19 von Rot-Weiß Essen kickt, mit 2:0. Durch ein torloses Remis zogen die Kaufleute in die Siegerrunde ein, wo sie schließlich begeisternden Fußball zelebrierten.

Auch das Team um BVB-Jugendspieler Felix Passlack – die 2K14B – qualifizierte sich für die K.O.-Runde. Der Juniorennationalspieler bestach durch eine sehr mannschaftsdienliche Leistung, zog mit Abstand die meisten Sprints an, war schnell im Kopf beim Umschaltspiel nach vorne wie in der Defensive und zeigte seine Klasse mit einem Hackentor. Gefällig auch seine Mitspieler Matthias Kampa und Abstauber Julian Schymocha. Besonders auffällig: fast das gesamte Team trägt die gleiche Marco-Reus-Frisur.

In der dritten Vorrundengruppe wieder ein Team, das keiner auf dem Zettel hatte: die Verfahrensmechaniker (VM14A). Die Truppe von Sportlehrer Norbert Walach zeigte eine sehr geschlossene Mannschaftsleitung und dominierte die Gruppe. Christian Warnat (VfB Hüls) und Timo Luppatsch (TSV Marl-Hüls) verdienten sich Bestnoten.

Klatsche für BVB-Kicker Passlack & Co


In der abschließenden Siegerrunde muss sich Felix Passlack gefühlt haben wie bei den Profis des BVB in jüngster Vergangenheit. Zunächst unterlagen sie den Verfahrensmechanikern mit 1:3, dann setzte es gar eine 0:5-Klatsche gegen die Einzelhändler. Ex-Barispor-Akteur Volkan Sentürk erzielte ein tolles Lupfer-Tor, Patrick Fernandes Santos, einziger aktiver Vereinsspieler (Espanol Oberhausen), marschierte beherzt vorne weg. So auch im entscheidenden Kick um den Tagessieg, den beide Mannschaften mehr als verdient gehabt hätten. Am Ende hatten die Einzelhändler trotz 0:1-Rückstands die Nase mit 2:1 vorn, weil erneut Volkan Sentürk mit einem Traum-Solo das schönste Tor des Tages erzielte.

Mädchen benötigen 9-Meterschießen

Bei den Mädchen waren an Spieltag 2 drei Teams im Einsatz: die BK13A, die 5W/6W14A sowie die Kosmetikerinnen 2C12A. Da die Bürokauffrauen, die sich in der Turnierzeitung „Der Knipser“ selbst als „Kichertippsen“ bezeichnen, gegen beide Gegner mit 0:1 unterlagen, gab es auch hier ein gefühltes Endspiel zwischen Kosmetik und Wirtschaft. Helmut Konrad, Sportlehrer des 5W/6W-Ensembles setzte auf die Schussstärke seiner Mädels und ermauerte sich ein torloses Remis. Das entscheidende 9-Meterschießen gewannen sie schließlich vorzeitig mit 2:0. Dilara Cakir, Vanessa Klein, Melina Güler, Aleyina Köroglu, Yasemin Sucu, Verena Günzing, Annika Freitag, Sevval Karademir, Anna Isikaltun und Daniela Claßen stehen damit in der Finalrunde am kommenden Freitag.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.