Licht und Schatten bei den Volleyballern des VC Bottrop 90

Anzeige
Die erste Damenmannschaft konnte dank eines druckvollen Angriffsspiels den ersten Sieg der Saison einfahren!
Damen 1: Erstes Heimspiel, erster Sieg...
VC Bottrop – SSV Meschede 3:0 (25:15; 25:23; 25:22)

Die 1. Damenmannschaft des VC Bottrop 90 siegte im Heimspiel gegen den SSV Meschede deutlich mit einem 3:0 und konnte somit die ersten 3 Punkte einfahren.
Der SSV Meschede war kein unbekannter Gegner, man kannte sich von der letzten Oberligasaison und erinnerte sich ungern an zwei verlorene Spiele zurück. Mit einem klaren 9:0 Vorsprung und einer starken Aufschlagserie von Neuzugang Anna Röwer konnten die Damen des VC 90 im ersten Satz nicht besser starten. Das gute Zusammenspiel des Bottroper Teams und der hohe Vorsprung sorgten für den ersten Satzgewinn (25:15).
Die Meschederinnen wollten sich aber so leicht nicht geschlagen geben, und starteten im zweiten Satz mit neuer Formation und Motivation. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe und beide Teams agierten in Sachen Abwehr- und Blockarbeit sehr gut. Durch zu viele Eigen- und Aufschlagfehler auf Bottroper Seite, gingen die Gäste zwischenzeitlich sogar in Führung. Am Ende jedoch konnten sich die Bottroper mit druckvollen Angriffen u.a. von Mittelblockerin Laura Ochs herankämpfen, sie behielten in den entscheidenden Punkten den kühleren Kopf und gewannen somit auch den zweiten Satz. (25:23)
Den letzten Satz ließen sich die Mädels aus Bottrop nicht mehr nehmen und machten den 3:0 Sieg perfekt. (25:22)
„Es war diesmal ein gutes Zusammenspiel und eine gute Teamleistung“, kommentierte Mannschaftskapitänin Vanessa Raake im Vergleich zum letzten verlorenen Spiel gegen Borken-Hoxfeld.
„Es ist schön zu sehen, wie viele Zuschauer uns mit guter Stimmung auf dem Feld anstecken können, vielen Dank dafür! freute sich Außenangreiferin Mandy Pickarski.
Die nächsten Spiele finden am 03. Und 04.10.2015 auswärts gegen die WVV-Auswahl und den SV Blau-Weiß Sande statt. Genügend Zeit um sich auf die Begegnungen spielerisch und konditionell vor zu bereiten.
Für den VC90 spielten: Kathrin Kehm, Anna Röwer, Laura Ochs, Caro Zysk, Kristina Nagel, Jule Ochs, Kathi Burczyk, Vanessa Raake, Mandy Pickarski, Bine Burczyk, Patricia Jügel, Kathrin Reichstein


2. Damen: Überraschung knapp verpasst!!
DJK Eintracht Datteln vs. VC 90 II - 3:2 (22:25; 18:25, 25:17; 25:18; 15:7)

Gegen den Tabellenführer aus Datteln entwickelte sich schnell ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Starke Abwehrleistungen auf beiden Seiten und gut platzierte Angriffe verhinderten, dass eins der beiden Teams einen Vorsprung halten konnten. Erste gegen Ende des Satzes gelang dies den Bottroperinnen und so konnten sie mit 25.22 das 1:0 verbuchen.
Dieser Satzgewinn gab den nötigen Auftrieb und die "Zweite" war nun das dominante Team. Die Abwehr um Libera Doreen Kobus sorgte dafür, dass Linda Rietfort ihre Angreiferinnen immer wieder gut in Position bringen konnte. Starke Aufschläge von Laura Grötschel und Jamila Wolff taten ihr Übriges, um mit 25:18 verdient 2:0 in Führung zu gehen.
Das 2:0 führte allerdings dazu, dass die Spannung nicht gehalten werden konnte und durch diesen kollektiven Aussetzer verkürzten die Gegnerinnen auf 1:2.
Im 4ten Satz musste der Trainer Peter Wolff dann auch noch die etatmäßige Diagonalspielerin wechseln und da keine adäquaten Spielerinnen mehr zur Verfügung standen musste improvisiert werden. Jetzt stimmte die Feinabstimmungen aber nicht mehr und Datteln gewann immer mehr die Oberhand und glich mit 25:18 zum 2:2 aus.
Auch im 5ten Satz das gleiche Bild. Das Team um Laura Grötschel stemmte sich gegen die drohende Niederlage und beim 7:9 keimte nochmals Hoffnung, aber die Verunsicherung im Team war immer zu spüren und durchschlagskräftige Angriffe waren kaum noch zu sehen. Mit dem 15:7 Satzgewinn hatte Datteln das Spiel gedreht und ging letztendlich mit 3:2 als Sieger von Feld.
"Wenn mir vor der Saison einer gesagt hätte, wir würden gegen die erklärten Aufstiegsfavoriten, gegen die wir in der letzten Saison noch sang und klanglos untergangen sind, 3 Punkte holen würden, dann hätte ich gesagt er spinnt", so der Trainer nach den Spiel. "Daher bin ich, trotz der Niederlage, mit dem bisherigen Verlauf der Saison hochzufrieden. Heute fehlte mir die Ersatzbank und der Ausfall von Jamila hat uns schon arg geschwächt. Keinen Vorwurf aber an die Auswechselspielerinnen, die ungewohnten Positionen spielen mussten. Ich hoffe beim nächsten Spiel sind wieder alle an Bord."
Für den VC90 spielten: Laura Grötschel, Marnie Noska, Lea Müller, Maike und Linda Rietfort, Anka Wesche, Jamila Wolff, Doreen Kobus, Lena Schwarz und Johanna Wunsch.

Damen 3: VC Bottrop III – TC Gelsenkirchen III
VC Bottrop III – TC Gelsenkirchen III 1:3 (19:25, 25:21, 15:25, 18:25)

Nicht ganz unerwartet gab es gegen die erfahrenen Gäste aus der Nachbarstadt die erste Saisonniederlage. Trotz einiger Ausfälle aufgrund von Erkrankungen und Verletzungen verkaufte sich das junge Bottroper Team gut. Einzig die fehlende Erfahrung verhinderte am Ende eine weitere Überraschung für die toll kämpfenden Youngsters vom VC90.


Herren 1: Herren vom VC Bottrop 90 warten auf erstes Erfolgserlebnis
VC Bottrop – TV Hörde II 1:3 (19:25; 25:17; 16:25; 22:25)

Am vergangenen Sonntag war außer dem ersten Satzgewinn für die Bottroper Oberliga - Volleyballer gegen den TV Hörde II nichts zu holen.
In der schwierigen Partie gegen die ambitionierten Gäste aus Dortmund konnte das Team von Trainer Ungruhe leider nur zeitweise glänzen. Aber eben dieser Glanz gibt Hoffnung, Hoffnung auf die ersten Erfolge in naher Zukunft.
Im ersten Satz kamen die Hausherren um Kapitän Willebrand nur schlecht ins Spiel und liefen bis zum Satzende einem 6-Punkte-Vorsprung der Gäste hinterher.

Grund zur Hoffnung war der starke zweite Durchgang, als die Bottroper mit guten taktischen Aufschlägen agierten, in deren Folge die Gäste aus Dortmund Punkt um Punkt einbüßten. Mit einem 8-Punkte-Vorsprung ging dann der Satz schlussendlich mit 25:17 an die VC90'er.
'Der Knoten ist geplatzt!' hat man sich gewünscht. Doch im dritten und vierten Durchgang knüpften die Bottroper Gastgeber leider nicht konsequent an die Leistung aus Satz 2 an.
Der dritte Satz ging postwendend mit16:25 wieder an den TV Hörde II.
Eng wurde es dann zur Schlussphase des vierten Satzes noch einmal, der dann jedoch mit 22:25 aus Sicht der Bottroper ebenfalls an den TV Hörde II ging.
Im Spiel konnten erstmals Neuzugang Daniel Giesen auf der Außenposition und Tim Piechowiak als Libero - Ersatz für den abwesenden Tim Boer eingesetzt werden.
Für den VC 90 spielten: Willebrand, Grabbe, Steckel, Wimmer, Giesen, Geizen und als Einwechselspieler Kappenberg, Urbanietz, Preußner und Lemanski. Piechowiak ersetzte Boer und der angeschlagene Florian kam nicht zum Einsatz.


2. Herren: 2. Spieltag - 2. Herren gewinnen im Derby
SG Sterkrade/Königshardt VC Bottrop 90 II 1 : 3 (25:22,22:25,23:25,17:25)

Am vergangenen Wochenende hatte das Team Herren II sein zweites Saisonspiel gegen die SG Sterkrade/Königshardt. In einem intensiv geführten Spiel konnte sich das Team von Spielertrainer Michael Radmer gegen den Nachbarn aus Oberhausen durchsetzen. Auch die Zuschauer kamen bei diesem Spiel voll auf ihre Kosten. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und erst im vierten Satz ließen die Kräfte beim SG Sterkrade/Königshardt nach.
Zum ersten Mal bei der Herren II dabei, konnte Marvin Hansmann als Libero die Annahme und die Abwehr merklich verstärken. Spielertrainer Michael Radmer spielte wieder auf seiner ursprünglichen Position als Mittelblocker und konnte dort viele wichtige Punkte für sein Team erzielen.
Im ersten Satz lag das Team des VC Bottrop Anfangs mit 5 Punkten vorn. Aber dann schlichen sich die Fehler ein. Der Ball wurde nicht mehr präzise und mit letzter Konsequenz übers Netz gebracht. Dies nutze der SG Sterkrade/Königshardt aus und kämpfte sich wieder heran. Die Spieler des VC Bottrop 90 II haderten mit sich und den Schiedsrichtern, sodass es für die SG Sterkrade/Königshardt möglich war in Führung zu gehen. Diese haben sie in diesem Satz auch nicht mehr abgegeben.
Der zweite Satz fing an wie der erste geendet hatte. Die Spieler waren anfangs nicht ganz bei der Sache. Erst als der Trainer beim Stand von 16:16 eine Auszeit nahm und den Teamgeist herauf beschwor, lief es auf einmal besser. Das Team des VC Bottrop 90 II feuerte sich nach jedem Ballwechsel an. Und jeder in der Halle spürte, dass hier heute noch was geht.
Im dritten Satz legte das Team sogar noch eine Schüppe drauf. Es wurde kein Ball verloren gegeben. Das gesamte Team des VC Bottrop II legte sich ins Zeug. Die Abwehr war hellwach und kämpfte um jeden Ball. Das Zuspiel war präzise und der Angriff konnte druckvoll punkten. Der Gegner aus Oberhausen hielt jedoch noch ordentlich mit und ließ den Vorsprung des VC Bottrop nicht allzu groß werden.
Dies sah allerdings im vierten Satz ganz anders aus. So führten die Bottroper im vierten Satz sogar mit 18:08 Punkten. Die Mannschaft der SG Sterkrade/Königshardt musste alle Kräfte mobilisieren um den Abstand nicht noch grösser werden zu lassen. So sahen die Zuschauer einen letzten spannenden Satz, der mit viel Kampf und einigen schönen Spielzügen dann erfolgreich vom Team des VC Bottrop II für sich entschieden wurde.
Sollte der VC Bottrop II weiterhin so an sich arbeiten, dürfen wir sicherlich noch einige spannende und erfolgreiche Spiele in dieser Saison erwarten.
Für den VC 90 spielten: Jörg Buschmann, Max Dudkiewicz, Marvin Hansmann, Marc Jung, Steven Kirchhof, Lukas Löpenhaus, Jonah Pelkowski, Jan Peters, Michael Radmer, Jonas Spieß
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.