RWE Volleys: Herbstmeister trotz Niederlage

Anzeige
Nichts war es mit dem elften Saisonsieg, in Delbrück gab es stattdessen die zweite Niederlage für Bottrop. (Foto: Tom Schulte)

Nichts war es mit dem elften Sieg im zwölften Spiel für die RWE Volleys. Der Zweitligist kassierte bei der DJK Delbrück eine deutliche 0:3-Schlappe, behält die Tabellenführung aber dennoch inne.

„Wir sind natürlich enttäuscht. Es standen alle neben sich. Das müssen wir erst einmal aufarbeiten“, resümierte Bottrops Co-Trainer Marco Donat nach der durchaus überraschenden Niederlage.

Die RWE Volleys hatten, wie schon in der Vorwoche, erneut mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen und mussten auf Moritz Müller, Christian Gosmann und Lars Geukes verzichten. Zudem hatte Mittelblocker Marcel Keller Gil aufgrund von Nackenproblemen nicht das volle Trainingspensum absolvieren können. „Wir waren auf der Annahme/Außenposition personell sehr geschwächt“, erklärte Teammanager Wolfgang Donat, „zudem hatten die Ausfälle einige Umstellungen zur Folge, mit denen wir wohl im Endeffekt nicht so zurecht gekommen sind.“ Bereits in den Anfangsminuten hatte sich die DJK Delbrück als der erwartet kampfstarke Gegner erwiesen und schnell mit 12:7 in Front gelegen. Die RWE Volleys spielten sich dennoch wieder heran und zwangen die Gastgeber in die Satzverlängerung, vergaben dort aber gleich mehrere Satzbälle. Die Delbrücker verwerteten ihrerseits direkt den ersten zum 30:28. Ein möglicher Knackpunkt?

Knackpunkt am Ende des ersten Satzes

„Sicherlich“, so der Teammanager, „normalerweise sind wir dazu in der Lage, diese Punkte mit der vorhandenen Routine nach Hause zu bringen.“ Nachdem der zweite Durchgang zunächst recht ausgeglichen gestartet war, konnte sich die DJK erneut absetzen und hatte am Ende auch hier mit 25:18 die Oberhand - 0:2-Satzrückstand für Bottrop. Eine Situation, die die Sechs von Trainer Goran Aleksov in dieser Saison beim Auswärtsspiel in Lüneburg durchaus schon einmal erlebt und mit einer grandiosen Aufholjagd gekrönt hatte. Doch die Hoffnung auf einen ähnlichen Erfolg war am vergangenen Samstag vergeblich. Denn die DJK Delbrück zeigte sich kämpferisch, ließ sich von stärker werdenden Bottropern keineswegs beeindrucken und verwandelte direkt den ersten Matchball im dritten Satz zum 26:24.

Das letzte Spiel des Jahres und zugleich die erste Partie der Rückrunde steigt für die RWE Volleys am kommenden Sonntag, 16. Dezember. Dann ist die VSG Ammerland in der heimischen Dieter-Renz-Halle zu Gast. Das Hinspiel gegen den derzeitigen Tabellenvorletzten hat die Bottroper Sechs im vergangenen September deutlich mit 3:0 für sich entscheiden können.


Die Lage in der Liga
> Die RWE Volleys stehen trotz der zweiten Saisonniederlage mit 20:4-Punkten weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz
> Dicht dahinter folgen die TSG Solingen Volleys nach ihrem 3:0-Sieg über die Tecklenburger Land Volleys mit 18:6-Punkten auf dem Konto
> Jeweils eine Niederlage mussten die Aufstiegsaspiranten FC Schüttorf 09 und VC Bitterfeld-Wolfen hinnehmen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.