Freiheit auf vier Rädern: Quad-Gemeinschaft Castrop-Rauxel setzt sich auch für soziale Projekte ein

Anzeige
Freiheit auf vier Rädern: Quad-Gemeinschaft Castrop-Rauxel setzt sich auch für soziale Projekte ein (Foto: Thiele)

"Wir fahren langsam und vorsichtig. Alle sollen Spaß daran haben", sagt Dirk Grothausmann über die Touren der Quad-Gemeinschaft Castrop-Rauxel, die seit einem guten Jahr besteht. Nahezu jedes Wochenende ist die Gruppe unterwegs.

Zusammen mit Christian Rückert und Dominik Renker gründete der 49-Jährige im April 2015 die Gemeinschaft. "Ich fuhr seit knapp fünf Jahren Quad", erzählt er, und dann schafften sich auch seine Freunde eine Maschine an. Mittlerweile gehören mehr als aktive und passive 70 Mitglieder der Gemeinschaft an.
"Viele haben keinen Motorradführerschein, ich auch nicht", erklärt Grothausmann das Interesse am Quadfahren. Dazu reicht der Führerschein Klasse B, aber der Fahrer hat trotzdem ein ähnliches Fahrerlebnis wie auf dem Motorrad, da er den Elementen ausgesetzt ist.
80 bis 140 Stundenkilometer schaffen die Quads, die es als Straßenquads und als geländegängige ATVs mit Allradantrieb gibt. Der Helm ist Pflicht, und auch eine Lederkluft empfiehlt sich. "Aber es nicht gefährlicher, als mit dem Motorrad zu fahren", betont der 49-Jährige. "Man muss wissen, wie man damit umgeht." Dies gelte vor allem für das Kurvenfahren, das man bei der Quad-Gemeinschaft lernen kann. "Man muss den Körper bewegen und ein bisschen von der Sitzbank heruntergehen."

"Jeder kann mitmachen"

Auf die Gemeinschaft und die Unterstützung der einzelnen Mitglieder legt die Gruppe großen Wert. "Jeder kann mitmachen: jung oder alt, Anfänger und auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen." 150 bis 300 Kilometer lang sind die regelmäßigen Touren. "Dabei steht die Sicherheit immer im Vordergrund", so Grothausmann.
Außerdem setzen sich die Quadfahrer für soziale Projekte ein. Am Sonntag (3. Juli) unterstützten sie ein Nachbarschaftsfest von Pro Mobil – Verein für Menschen mit Behinderung, und am 7. August beteiligen sie sich in Dorsten an der Aktion "Fair im Verkehr", um für mehr Fairness im Straßenverkehr zu werben.
Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder der Quad-Gemeinschaft Castrop-Rauxel im Gasthaus "Habinghorst", Wartburgstraße 132, zum Stammtisch. Dann werden die geplanten Touren besprochen, und interessierte Leute können vorbeikommen. Das nächste Treffen findet am Samstag (9. Juli), 18 Uhr, statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.