Türkische Gemeinde hilft krebskranken Kindern: Aufruf zur Registrierungsaktion

Anzeige
Der kleine Caspar hatte bereits Glück. Ein passender Spender konnte gefunden werden. Foto: privat
Der 16-jährige Fatih aus Gummersbach und der sechsjährige Caspar aus Ibbenbühren haben Blutkrebs. Um zu helfen, bittet der Türkisch-Islamische Kulturverein der DITIB (Dortmunder Straße 157) gemeinsam mit der DKMS gesunde Castrop-Rauxeler zwischen 18 und 55 Jahren, am Sonntag (5. Mai), 12 bis 17 Uhr, an einer Registrierungsaktion teilzunehmen und sich als potentielle Stammzellenspender in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei aufnehmen zu lassen.

Bürgermeisters Johannes Beisenherz unterstützt das Engagement: „Die Schirmherrschaft für die Registrierungsaktion hier in Castrop-
Rauxel übernehme ich sehr gerne. Eine Knochenmarkspende kann ein Leben
retten. Blutkrebs ist eine heimtückische Krankheit, die leider sehr häufig die
Schwächsten trifft, unsere Kinder. Deshalb liebe Bürgerinnen und Bürger: Helft mit, den Betroffenen ein neues Leben zu schenken!“

Mitten in den Vorbereitungen zur Aktion erreichte die Initiativgruppe jetzt eine erste gute Nachricht: Für den kleinen Caspar wurde inzwischen ein ‚genetischer Zwilling‘
gefunden, so dass er schon bald transplantiert werden kann. Nun hoffen alle,
dass auch für Fatih schnell ein potenzieller Lebensretter gefunden werden kann.
Bislang war die weltweite Suche nach einem passenden Spender für den 16-
jährigen Schüler aus Gummersbach erfolglos. Jeder, der sich als potenzieller Stammzellspender in die DKMS aufnehmen lässt, ist eine weitere Chance für Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Die Aktion findet statt am:

Sonntag, den 5. Mai 2013
von 12 bis 17 Uhr
DITIB Türkisch Islamische Kultur Verein e.V.
Castrop-Rauxel
Dortmunder Straße 157
44577 Castrop-Rauxel


Mitmachen kann grundsätzlich jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der in guter
gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung
werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, damit seine
Gewebemerkmale bestimmt (typisiert) werden können. Spender, die sich bereits in
der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut an der
Aktion teilnehmen. Ihre Daten stehen weiterhin für alle Patienten zur Verfügung.
Genauso wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierung
und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige
Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden
angewiesen. Um die geplante Aktion überhaupt durchführen zu können, benötigen
wir Ihre finanzielle Hilfe! Jeder Euro zählt!

Spendenkonto 391751
bei der Kreissparkasse Köln, BLZ 370 502 99
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.