Ampel-Koalition möchte „Green Economy“

Anzeige

Ein neues Kompetenzfeld der Wirtschaftsförderung möchte die Ampel-Koalition einrichten. Dessen Schwerpunkt soll auf der Unterstützung ökologisch nachhaltiger Branchen liegen.

„Wir müssen uns um Ansiedlungen bemühen und die kommunale Wertschöpfung stärken“, erläuterte Ulrich Werkle (Grüne) während der vergangenen Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsentwicklung den gemeinsamen Antrag. Dazu eigne sich insbesondere der Bereich der „Green Economy“. Werkle zitierte eine Studie, nach der eine Stadt mit 75.000 Einwohnern mit „grüner Ökonomie“ eine Wertschöpfung von drei Millionen Euro erzielen könne. „Wir wollen mit grüner Energie schwarze Zahlen schreiben.“
Jan Cornely (CDU) erklärte, dass man dem Thema nichts entgegenzusetzen habe, wandte aber ein, dass der Antrag leider an der Realität in Castrop-Rauxel vorbeigehe. Der Bereich Wirtschaftsförderung sei personell nicht ausreichend besetzt, um neue Kompetenzfelder zu eröffnen.
Nichtsdestotrotz wurde der Antrag einstimmig angenommen, so dass das Thema „Green Economy“ auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Wirtschaftsausschusses gesetzt wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.