Jahreshauptversammlung RDB Bezirksverein-Niederrhein 2016

Anzeige
Der 1. Vorsitzende Silvo Magerl leitete die Jahreshauptversammlung
 
Ulrich Dondorf überbrachte die Grüße vom Hauptvorstand
Dinslaken: Ledigenheim Lohberg |

Jubilarehrung und Vortrag „Fracking: Fluch oder Segen?“

Knapp 80 Kameraden versammelten sich am Sonntag, den 20.03.2016 im Festsaal des Ledigenheims in Dinslaken-Lohberg zur Jahreshauptversammlung.

Der erste Vorsitzende des BV-Niederrhein, Silvo Magerl, begrüßte die Anwesenden, besonders den Festredner Prof. Dr. Ing. Christoph Dauber, den Geschäftsführer des Hauptvorstandes Ulrich Dondorf, sowie die Ehrenmitglieder Karl Klumpers, Dietrich Balduhn, Alwin Erdmann und Georg Brandt.
Ebenso begrüßte er die Kameraden des 30 Mann starken Glückauf-Chor Duisburg-Walsum, die den feierlichen Teil der Versammlung untermalten.
Die Totenehrung galt den verstorbenen Kameraden Helmut Rissel, Siegfried Vöpel, Klaus-Dieter Hähner, Gerhard Wittig, Heinz Zaksek, Uwe Mihr, Josef Kuipers, Werner Brauer und Werner Stuwe.

In seinem Jahresrückblick berichtet Silvo Magerl über die beendete Förderung des Bergwerks Auguste Viktoria und die aktuellen RAG-Zahlen (Förderung, Mitarbeiterzahlen).
Weiterhin zeigte Kamerad Silvo Magerl die Ewigkeitsaufgaben und das RAG-Grubenwasserkonzept auf.

Die Grüße des Hauptvorstands überbrachte Geschäftsführer Ulrich Dondorf.
Kamerad Ulrich Dondorf beschrieb die Mitgliederentwicklung des RDB, die Anzahl der Eintritte decke nicht die Anzahl der Austritte.

Den Festvortrag zum Thema „Fracking: Fluch oder Segen?“ , hielt Prof. Dr. Ing. Christoph Dauber, der an der technischen Fachhochschule Georg Agricola zu Bochum in dem Aufgabengebiet Bergbaukunde und Rohstofftechnologie tätig ist.
Es wurden die Risiken und Chancen des Fracking aufgezeigt und erläutert.
Weiterhin wurde die Möglichkeit der Rohstoffgewinnung durch Fracking in Deutschland dargestellt.
Als persönliches Fazit, von Prof. Dr. Ing. Christoph Dauber, wurde erwähnt, dass Fracking als Brückentechnologie in Deutschland bis zur vollständigen Deckung des Energiebedarfs durch erneuerbare Energien genutzt werden kann.

Die Jubilarehrung des BV-Niederrhein übernahm in diesem Jahr der 2. Vorsitzende des BV-Niederrhein Kamerad Peter Otte.
Er machte in seiner Laudatio zur Ehrung der Jubilare eine Zeitreise und beschrieb, wie der deutsche Steinkohlenbergbau sich von den 60er-Jahren aus, bis in die aktuelle Zeit entwickelt hat.
Ganz besonders ging Kamerad Otte auf die Unfälle und die Unfallkennziffern ein und hob den beachtlichen Erfolg der Arbeitssicherheit hervor.
Zu dem Thema Nachbergbau wurde in seiner Laudatio deutlich, dass es gilt, Weichen dafür zu stellen und das das Wissen um den deutschen Steinkohlenbergbau nicht verloren geht.

Mit dieser, mit viel Applaus bedachten Laudatio, gratulierte der Laudator Kamerad Peter Otte den Jubilaren:

„Erste Schicht vor 35 Jahren“: Muharrem Acar, Klaus-Dieter Beck, Thomas Derksen, Klaus-Peter Ehrlich-Schnelting, Andreas Götze, Franz Hebinck, Volker Jahn, Andreas Janssen, Matthias Kellermann, Volker Liese, Josef Preuß, Detlef Suchland.

RDB-Mitgliedsjubiläen:
25 Jahre: Hans-Joachim Böllert, Peter Schmidt, Peter Schwarz, Helmut Spitza
40 Jahre: Karl-Heinz Görtz, Jürgen Kellermann, Ashok-Kumar Khanna, Richard Papewalis
50 Jahre: Clemens Freude, Eckehard Preugschas
55 Jahre: Rudolf Beneken, Friedhelm Hegenbart
60 Jahre: Karl-Ludwig Balbierski, Karl-Friedrich Klumpers, Ehrenfried Pelzer, Johannes Rohwer

Den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung begann Kamerad Silvo Magerl mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr 2015 mit dem Winterfest, der Jahreshauptversammlung, des Grillabend, der Weihnachtsmarkttour, Motorradtouren und den regelmäßig durchgeführten Stammtischen in Dinslaken und Duisburg-Walsum.

Nach dem Verlesen des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2015, durch Kamerad Michael Bobsien gab Kamerad Andreas Klare den Geschäftsbericht bekannt.
Danach hat der BV-Niederrhein zum 31.12.2015 522 Mitglieder.
Es stehen nur noch knapp 9,8 % der Kameraden aktiv im Berufsleben.
Die Vorstandsarbeit wurde vorgestellt und das auf der Internetseite des BV-Niederrhein www.rdb-bvn.de, die durch Kamerad Michael Bobsien administriert wird, aktuelle Informationen jederzeit abgerufen werden können und wie und wann die Geburtstagsbesuche stattfinden. Auf die Möglichkeit der stattfindenden Stammtische wurde hingewiesen.

Der detaillierte Kassenbericht wurde vom Schatzmeister Uwe Grah verlesen.
Die Kasse ist in Ordnung!
Dieses wurde durch den Kassenprüfungsbericht der Kameraden Christopher Palmowski, Walter Strehlow, Wolfgang Traud und Anton Vukas bestätigt.
Sie bescheinigten eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung, so dass der Jahreshauptversammlung die Entlastung des Vorstandes und des Schatzmeister für das Geschäftsjahr 2015 empfohlen werden konnte.
Damit wurde der Vorstand entlastet.

Die Kameraden Anton Vukas, Christopher Palmowski, Volker Liese und Volker Jahn wurden für das Jahr 2016 als Kassenprüfer einstimmig gewählt.

Der erste Vorsitzende Silvo Magerl beendete die Jahreshauptversammlung 2016 und lud zum festlichen Hauermahl, bei dem wieder viele interessante Gespräche geführt wurden.


Bericht: Michael Bobsien
Bilder: Max Schymainski
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.