Medienbetreuer mit Medaillenrang: Die Erblast des Dinslakener Pressesprechers Horst Dickhäuser

Anzeige
Die übliche Meriten-Aufzählung spare ich mir. Das haben die lokalen Medien bereits zur Genüge abgefeiert. Ich schildere Horst Dickhäuser lieber aus meiner persönlichen Sicht.

Der Mann ist (mehr als jede/r Andere) Inventar im Dinslakener Rathaus, Medienbetreuer mit Medaillenrang, ein Dino im Pressefach des öffentlichen Dienstes, Prellbock und Schutzschild für die Verwaltungsspitze. Unauffällig effektiv, DER Horst!

39 Jahre Pressesprecher! Da kennt man viele Vorgänge in der Stadt besser als so manche/r zuständige Amtsleiter/in. Und man hinterlässt große Schuhe vor der Tür des unscheinbaren Büros im ersten Stock der Stadtverwaltung. Wer da reinschlüpft, der muss sich messen lassen am Dienstjahre-Weltmeister des amtlichen Pressefachs.

Es gibt wenige Menschen, die ich wirklich bewundere. Horst Dickhäuser gehört dazu. Seine verbindliche und fachkundige Art hat mir gefallen in meinen Arbeitsjahren von 1986 bis 1992 bei der RP Dinslaken.

Deshalb, von Herzen: alles Gute im (Un)Ruhestand!
Dem neuen Mann, Dr. Marcel Sturm, wünsche ich viel Erfolg und ein gutes Händchen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.