Der Bezirksverband Rechter Niederrhein der EAB on tour !!!

Anzeige
Der Bezirksverband Rechter Niederrhein der EAB NRW unterwegs mit der MS Rheinfels.
 
Musikalische Untermalung durch den Mann am Schifferklavier.

Zum dritten Mal war die EAB-Bezirksverband Rechter Niederrhein mit der MS Rheinfels unterwegs. Ging es bei den beiden ersten Touren um die vergessenen Häfen rheinauf- und rheinabwärts, war in diesem Jahr der Rhein-Herne-Kanal unser Ziel.

Auf den Tag für unsere Aktivität des zweiten Halbjahres hatten wir uns im Vorstand auf Montag, 15. Juni 2015 geeinigt. Über das Ziel gab es unterschiedliche Meinungen. Der Vorsitzende hatte dann in Gesprächen mit dem Reeder der MS Rheinfels eine Fahrt über den Rhein-Herne-Kanal bis zum Hafen des Centro vereinbart.

Aus dem Flyer für die Fahrt:
Perspektive ändern .... Mit dieser Schifffahrt greifen wir einen interessanten Teil der Route der Industriekultur heraus. Entdecken Sie ein gutes Stück Ruhrgebiet aus einer anderen Perpektive. Begeben Sie sich mit uns auf eine Schifffahrt, beginnend im größten Binnenhafen Europas. Entlang wichtiger Industriebereiche geht es in den Rhein-Herne-Kanal. Erleben Sie eine Schleusenfahrt. Zielmarke wird ein Blick auf den Gasometer und das CentrO in Oberhausen.

Die Mitglieder sollten mit zwei Bussen zur Abfahrtsstelle gebracht und auch wieder abgeholt werden. An Bord sollte ein Musiker unterhalten und Kaffee und Kuchen gehörten auch zum Angebot.
Die Rückmeldung der einzelnen Vereine des Bezirks Rechter Niederrhein hätte diese Fahrt beinahe nicht stattfinden lassen. Während die EAB Hiesfeld, trotz des 90jährigen Jubiläums am Sonntag vor der Fahrt, wieder rund 40 Mitglieder angemeldet hatte, waren nur noch von der EAB Wehofen einige Mitglieder und wenige aus Vierlinden und Marxloh angemeldet worden. Kurzfristig hatte Michael dann Gerd Hörnschemeyer aus OB-Holten angesprochen und die Oberhausener machten dann auch den zweiten Bus voll. Herzlichen Dank an dieser Stelle, denn im Nachhinein war es ein herrlicher Tag.

Petrus war uns wohlgesonnen und bei Sonnenschein ging es an der Dorfkirche in Hiesfeld und in Holten Markt mit Bussen der Firma Krein zur Mühlenweide nach Duisburg-Ruhrort. Vorbei am Museumsschiff "Oskar Huber" spazierten die Hiesfelder zur Schifferbörse, wo bereits die MS Rheinfels auf uns wartete. Um 13:00 Uhr legten wir zu unserer 4-stündigen Rundfahrt ab. Alle fanden auf Unter- und Oberdeck sowie dem Panoramadeck des Schiffes Platz.

Zur Unterhaltung an Bord hatte Michael einen Musiker engagiert, der während der Fahrt mit seinem Schifferklavier von Deck zu Deck wanderte und uns mit Seemannsliedern bestens unterhielt.

Der Kapitän informierte uns während der gesamten Fahrt und so wurden die Schleusenfahrten zum Rhein-Herne-Kanal (unterschiedlich bei Hin- und Rückfahrt) zu einem Erlebnis besonderer Art. Manchmal konnte man gar nicht glauben, dass einige Schiffe überhaupt in die Schleusenkammern passen würden. Ein besonderes Erlebnis die Slinky Springs to Fame, wie die Brücke des Frankfurter Künstlers Tobias Rehberger genannt wird, die 406 m lang mit 496 Aluminiumbögen vom Kaisergarten über den Rhein-Herne-Kanal auf eine Insel führt. Wendepunkt war dann der Hafen am CentrO Oberhausen und zurück wieder vorbei am Gasometer ging es dann noch in einen Teil des Duisburg-Ruhrorter Binnenhafens. An der Mühlenweide hatte ein großes Flusskreuzschiff angelegt. So wird jetzt auch Duisburg von Amerikaner erobert. Durch den Containerhafen und vorbei an Verladehallen ging es dann zurück zur Schifferbörse, wo schon unsere beiden Busse auf uns warteten, die uns nach Hiesfeld, Wehofen und Holten brachten.

Für alle, die diese tolle Fahrt verpasst haben, 100 Bilder als Bilderschau zu diesem Bericht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.