Sabotage im Weihnachtsladen lässt Kinder mitfiebern

Anzeige
Dorsten: Gesamtschule Wulfen |

Am Mittwochabend fand die Premiere des neuen Weihnachtstücks der Keine Bühne 74 im Forum der Wulfener Gesamtschule statt. In dem Theaterstück „Wilma Wolle`s Weihnachtsladen“, vom Recklinghäuser Autor Ulrich Engelmann, sorgten zwölf Schauspieler für viel Spaß und Spannung, vor allem bei dem jungen Publikum.

Die gesamte Geschichte spielt sich in dem alten Spielzeugladen der gutmütigen Wilma Wolle (Annerose Bilzer) ab. Unter den vielen Spielzeugen und Puppen sind auch vier sprechende Figuren. Der Nussknacker Knackebacke (Martina Honsel), der lieber die Nüsse selber isst als er sie nur knackt. Die Tanzpuppe Belinda (Nina Wendlandt), die wenn sie aufgezogen ist, sehr schön tanzt. Der Bär Brummel (Anja Wendlandt) mit der Brummstimme, wenn man ihn auf den Bauch drückt und der Trommler Tam Tam (Heike Hürland) welcher einen lauten Trommelwirbel machen kann. Wilma Wolle plagen Sorgen, denn sie muss den Laden schließen, wenn sie nicht bis zum 24.12. die Mietrückstände zahlen kann. Der Eigentümer Herr Grässlich (Werner Bluhm) und sein schmieriger Sekretär Schleimi (Klaus Schautzki) möchten aus dem Laden eine profitable Spielhölle machen. Die Rettung kommt, als Kinder (Hanna und Felix Schulte-Mattler) Spielzeuge kaufen wollen und somit Wilma Wolle wieder Geld hätte. Aber der Herr Grässlich und Schleimi schleichen sich nachts in den Laden und betreiben Sabotage. So kommt es zur Katastrophe. Doch wer kann da helfen? Vielleicht ein rettender Engel (Kirsten-Schulte Mattler) oder auch der Vater der Kinder (Dirk Schulte Mattler). Die Geschichte geht spannend weiter und spielt bis zum Happy End im schönen Bühnenbild, dass mit vielen kleinen Details, einen alten Spielzeugladen original aufleben lässt. Alle Schauspieler setzten ihr Herzblut ein und verkörpern ihre Rollen sehr gut. Einige Zwischenrufe von mitfeiernden Kindern ergatterte der niederträchtige, hinterhältige und nicht ganz gescheite Schleimi (Klaus Schautzki). Die tolle Bühne und schönen Kostüme stammen aus dem Fundus der Kleine Bühne. Für das Schminken und die Frisuren ist Christel Blüggel verantwortlich. Licht und Ton kommt von Nico Wischerhoff. Die Organisation, Souffleuse und Regie macht seit 1990 Angelika Gebhardt.

Weitere sehenswerte Aufführungen erfolgen am: Sonntag 13.12.; Montag 14.12.; Mittwoch 16.12. und Freitag 18.12.2015 jeweils um 17 Uhr. Der Eintritt beträgt 3,00 €. Das Stück dauert 60 Minuten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.