"Erwarten wir raues Wetter, Kapitän?"

Anzeige
Zum Glück nicht! Die Sonne strahlte, der Himmel lachte. Kurz vor Saisonstart lud der TTV Hervest alle Vereinsfreunde herzlichst zur diesjährigen Sommerfahrt ein. Rund 35 Teilnehmer folgten dem Aufruf und trafen sich am Morgen des 8. August an der Halle ein.

'Sommerfahrt' traf es diesmal direkt auf den Punkt. Geplant war nämlich unter Anderem eine Schifffahrt über den Datteln-Hamm-Kanal. Dazu fuhren wir zuerst mit einem gecharterten Bus von unserer Halle zum Preußenhafen in Lünen. Die 'Santa Monica 3', unser fester Boden für die nächsten paar Stunden, machte bereits beim Anlegen einen noblen Eindruck.

Schiffshebewerk Henrichenburg hieß unser Ziel. Auf dem Weg dorthin konnte man die gute Aussicht genießen, ein kühles Bierchen trinken oder sich über Glücksspiele den Kopf zerbrechen. Wer vom Hunger geplagt wurde, fand sein Glück bei der leckeren Schiffsküche, die seinen Gästen eine umfangreiche Speisekarte anbieten konnte.

Beim Hebewerk angekommen ging es erst einmal ein paar Meter aufwärts. Viele Millionen Liter Wasser wurden in die Schleuse gepumpt, um das Schiff circa 13 Meter nach oben zu bewegen. Wer genau hinschaute, konnte den Wasserspiegel kontinuierlich steigen sehen. Oben angekommen gingen wir an Land, um uns die Schleuse und das Hebewerk genau anzuschauen. Dazu lauschten wir einer netten Dame, die uns als Guide interessante Details zum Hebewerk preisgab, und besuchten das Museum vor Ort.

Nach ungefähr einer Stunde traten wir auf der Santa Monica 3 die Rückfahrt an. Wieder in Lünen angekommen stand Frisbeegolf auf dem Programm, was, wie der Name vermuten lässt, Golf mit einer Frisbee statt einem Ball ist. Dazu fand man sich in Zweierteams zusammen und absolvierte mehrere, teilweise sogar alle der zwölf Stationen. Diese waren sehr kreativ gestaltet: bergauf und den Hügel wieder herab - über den Strauch drüber oder an ihm vorbei? Nicht selten flog die Frisbee jedoch nicht so wie geplant, was oft mit einer Suchaktion im Gestrüpp endete.

Nach dieser sportlichen Betätigung waren alle froh, sich ein Stück Fleisch vom Grill zu schnappen und gemeinsam den Tag in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. Dazu wählten wir ein Kiosk als Örtlichkeit, dessen freundliche Betreiber uns mit Speisen und Getränken bewirteten.

Gegen 22 Uhr machten wir uns mit dem Bus wieder auf den Rückweg zu unserer Halle. Rückblickend waren alle mit dem abwechslungsreichen Tag sehr zufrieden, was den Ausflug zu einem vollen Erfolg machte. Mal sehen, was nächstes Jahr auf dem Programm stehen wird.☻
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.