Teresa Schulte-Wermlinghoff: NRW-Meisterin mit drei DM-Normen

Anzeige
Symbolfoto: Pixabay

Dorsten. Die goldene Sicherheitsnadel, die ihr Trainer Leo Monz-Dietz bei der Startnummernausgabe ihr reichte, hatte für Teresa Schulte-Wermlinghoff (LG Dorsten) bei den NRW-Langstrekenmeisterschaften in Neuss Symbolcharakter.

Über 3.000 Meter der W15 wurde sie in einem spannenden Rennen NRW-Meisterin. Mit 10:27 Minuten steigerte sie ihre eigene Bestmarke um 26 Sekunden und unterbot gleich drei Normen für Deutsche Meisterschaften. Für ihre Altersklasse W15 steht sie bei 11:30 Minuten. Da in dieser Altersklasse vielseitig ausgebildet werden soll, wird eine zweite Norm aus einem anderen Disziplinblock gefordert. Da hat Teresa aber gute Chancen sowohl im Sprint, als auch im Sprung und sogar im Mehrkampf diese Zusatznorm zu schaffen. „Wohin die Reise gehen kann“, zeigt aber vor allem die Tatsache, dass die 15-Jährige sowohl die DM-Normen der U18 (10:50 Minuten) als auch die der U20 (10:30 Minuten) unterbot.

Teresa hatte zwar in der ersten Runde das Feld angeführt, lief dann aber bis 600 Meter vor dem Ziel an zweiter Position. Im Finale legte sich die letzten 200 Meter in glatten 32 Sekunden zurück und zeigte sich damit auch für künftige Spurtrennen bei Meisterschaften gut gewappnet.

Max-Matthis Daniel wurde bei seinem Debüt über 2.000 Meter mit 6:57 Minuten Achter und erreichte damit den angestrebten „Urkundenplatz“. Nils Loick lief zufriedenstellende 7:14 Minuten.

Die Siegerehrung von Teresa wurde von der 62-fachen Deutschen Meisterin Brigitte Kraus (ASV Köln) durchgeführt. Brigitte Kraus wurde über 3.000 Meter in den 1980er Jahren Vizeweltmeisterin mit einer Zeit von 8:35 Minuten, die auch heute noch „Spitze“ wäre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.