Ulrike Glaser verteidigt Bezirksmeistertitel

Anzeige
Den Blick nach oben gerichtet haben die Rennsportler des RSC Dorsten. Ulrike Glaser (2. von links in der ersten Reihe) verteidigte ihren Bezirksmeistertitel.
Dorsten: RSC Dorsten | Vorjahressiegerin Ulrike Glaser vom RSC Dorsten konnte zwar bei den Westfalenmeisterschaften in Gütersloh ihren Titel mit einem dritten Platz nicht verteidigen, dennoch bleibt sie den Bezirksmeisterin des Bezirkes Nord-Westfalen. Im Rennen der Frauen über 39 Kilometer trat sie gegen starke Konkurrenz an. So war die Bielefelder Berufsfahrerin und Olympiateilnehmerin Mieke Kröger (Canyon Sram Racing) als Favoritin am Start. Die mehrfache Welt- und Europameisterin wurde letztlich auch im Alleingang neue Westfalenmeisterin. Die Strecke führte über einen schnellen und engen Rundkurs, der es in sich hatte. Der Straßenbeleg durch ein Industriegebiet war teils sehr schlecht, ein Teilstück führte sogar über einen nur zwei Meter breiten Feldweg. Das Rennen der Frauen wurde gemeinsam mit der männlichen Juniorenklasse U 19 gestartet und schon früh setzte sich Mieke Kröger ab. Durch das hohe Renntempo konnten sich schließlich nur noch drei Fahrerinnen im Hauptfeld halten und so lief es auf einen Spurt um Platz zwei hinaus. Durch eine Welle der späteren Zweiten Lydia Wegemund (RSV Gütersloh) rund 100 Meter vor dem Zielstrich war Ulrike Glaser leider gezwungen, das Tempo herauszunehmen und landete schließlich auf Platz drei. Als Beste des Bezirkes Nord-Westfalen reichte dieses Ergebnis zum erneuten Gewinn des Bezirkstitels.
Jugend U17-Fahrer Henrik Josten vom RSC Dorsten startete gegen starke Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet beim BDR-Sichtungswochenende im thüringischen Magdal und Sonneberg. Zunächst stand in Magdal ein Einzelzeitfahren über 11 Kilometer auf dem Programm, das Henrik Josten in einer Zeit von 16:41 Minuten und mit einem 40er-Schnitt auf dem 70. Platz beendete. Am darauffolgenden Sonntag ging es in einem schweren Straßenrennen über eine Distanz von 77 Kilometern und insgesamt 1550 Höhenmetern. Hier lief es besser als am Vortag und er konnte in der Endabrechnung den 45. Platz in der Gesamtwertung von 150 gestarteten Fahrern belegen. Ein besonderes Lob von Seiten des Landestrainers erhielt er für das Erreichen des 13. Platzes in der Wertung des Jungjahrgangs.
Schließlich trugen die Rennsportler des RSC Dorsten den ersten von insgesamt vier Läufen der diesjährigen Vereinsmeisterschaften aus. Hier stand für alle Teilnehmer ein Punktefahren an. Im Rennen der Männer/Senioren hatte nach 51 Kilometern Michael Erbe die Nase vorn. Den zweiten Platz belegte Stephan Rokitta vor Michael Bergmann. Bei den Frauen siegte Ulrike Glaser, bei den Junioren U 19 Moritz Löns. Als Sonderwertung ging es im Rahmen des Vereinslaufes für die Aktiven, die nicht an Radrennen teilnehmen, über die halbe Distanz um den neu geschaffenen und von Gregor Pällmann gestifteten Ritzel-Cup. In dieser Wertung gewann Peter Biehl vor Ralf Lukas und Ralf Kühn. Bei den Frauen siegte Heidi Krampe vor Gitta Arndt. Der nächste Lauf um die RSC-Vereinsmeisterschaften findet am 19. Juni 2016 statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.