Bücherkompass Rezension : Wachsen Ananas auf Bäumen ? , Harald Martenstein

Anzeige
(Foto: C. Bertelsmann)
Hier meine Rezension zum vom LK erhaltenen Buch

Rezension : Wachsen Ananas auf Bäumen ? , Buch von Harald Martenstein , Bertelsmann Verlag , 237 Seiten

H. Martenstein , Journalist- Autor - ZEIT Kolumnist , schrieb hier ein wunderbares Vater - Sohn Buch. Es ist kein Erziehungsratgeber aber beinhaltet mehr Wärme , Vernunft , kluge Lebenserfahrung und emotionale Intelligenz als manches aggressiv beworbene Fachbuch aus diesem Genre.


Federleichter Schreibstil - nie ohne Tiefgang , humorvoller,leicht selbstironischer Sprachgebrauch - nie auf Pointen heischend und leicht überzogene Schilderungen von Alltagssituationen - nie ad absurdum machen das Buch zu einem erfreulichem Leseerlebnis.


Schon im Vorwort findet der Leser Hinweise auf die persönliche Definition der Vaterrolle des Autors. Sinngemäß schreibt er : Vatersein kostet viel Zeit , Geld und Nerven aber meistens macht es Riesenspass. An diesem Spass lässt Martenstein seine Leserschaft teilhaben und erklärt, in 3 Kapiteln unterteilt , in 54 kleinen Geschichten seinem Sohn die Welt.

Dabei geht es zumeist um Themen die in jeder Familie bekannt sind und um Situationen in denen sich viele Väter ( und Mütter ) wiederfinden werden. Die Themenvielfalt reicht dabei von Haustieren , Handys . TV Konsum und Sportverein , über Geburtstage , Gott und Urlaubsreisen bis hin zu Insekten , Schuhkauf und der immer aktuellen Frage " wie bekomme ich ausreichend Gemüse in das Kind hinein ?
Ein paar kurze Auszüge aus meinen Lieblingskapiteln :


Gott ......das Kind fragt " gibt es Gott wirklich ? Oder ist das so wie mit dem Weihnachtsmann und dem Osterhasen ? " Ich antworte : Niemand weiß ob es Gott gibt. Die Antwort muss jeder in sich selber spüren.Man glaubt oder man glaubt nicht.Auf jeden Fall kann man sagen , dass Gott in einer anderen Liga spielt als der Osterhase......


Jugendfußball .......ich wusste nicht warum die immer verloren. Solange kein Gegner auf dem Platz war spielte die Mannschaft attraktiver als Bayern München........


Pubertät......eine einleuchtende Theorie über die Pubertät beschreibt diese als eine Phase der Verpuppung. Das plappernde , unbeschwert umhertollende Kind spinnt sich eines Tages in die Puppe eines wortkargen Jugendlichen , wie eine Raupe.Im Inneren der Puppe finden nun weitreichende Umbauarbeiten an Körper und Psyche statt. Diese Umbauarbeiten erfordern viel Energie.Die Puppe bewegt sich folglich nur sparsam, sie liegt meistens auf ihrem Bett und chillt.Ihre Kontakte zur Außenwelt beschränken sich im Wesentlichen auf die Sätze " Ich habe Hunger " und " Wir brauchen Milch ".Eines Morgens aber bricht die Puppe auf und wie ein Schmetterling entsteigt der Puppe ein junger Erwachsener........


Das dritte und letzte Kapitel des Buches ist eine Art Reisetagebuch.Ein Urlaub von Vater und nunmehr 17jährigem Sohn.Ein Hauch von Melancholie und eine Ahnung von Abschied liegt zwischen den Zeilen . Abschied nur von der Kindheit denn wie schreibt Harald Martenstein so treffend ....." die Vaterschaft endet nicht wenn das Kind groß ist.Die Geschichte geht weiter.Du bleibst Vater dein Leben lang , du stirbst als Vater........


Ich kann das Buch vorbehaltlos empfehlen. Es ist geeignet für : Väter , Söhne , Großväter , junge Väter , Spätväter , moderne Väter ,Wunschväter, Nochnichtväter ,für Familien , beste Kumpel , Kollegen , gute Freunde , Super-Nannys u.s.w..........
1
Einem Mitglied gefällt das:
5 Kommentare
4.912
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 21.09.2013 | 16:00  
5.882
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 21.09.2013 | 20:58  
122.863
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 27.09.2013 | 23:39  
5.882
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 28.09.2013 | 09:40  
4.912
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 20.02.2014 | 07:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.