Kunterbunt ruft zur zweiten Kundgebung auf – für ein friedliches und multikulturelles Schwerte

Anzeige
Schwerte. Die sogenannte „Drei-Mann-Demo“ einiger Schwerter gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel, die sich jeden Mittwoch am Eingang der Schwerter Fußgängerzone mit Plakaten gegen die Kanzlerin positionieren, geht in eine weitere Runde. Eine erste Gegenkundgebung, organisiert vom Jugend- und Kulturverein Kunterbunt, fand in der vergangenen Woche zeitgleich statt.
Obwohl die Kundgebung friedlich und ohne Zwischenfälle von statten ging, fand der Veranstalter der Anti-Merkel-Veranstaltung sein Auto im Anschluss mit einem zerstochenen Reifen vor. Der Kunterbunt e.V. distanziert sich von dieser und jeglicher Form der Gewaltanwendung und Sachbeschädigung. Die Aktion fand statt, nachdem die Kundgebung des Vereins offiziell vom Veranstalter für beendet erklärt wurde und sie war die Tat einzelner – die nicht im Sinne des Vereins oder des Veranstalters lag.
Auch am kommenden Mittwoch, den 24. Februar hat Kunterbunt eine Gegenkundgebung angemeldet, um weiterhin friedlich für ein weltoffenes und buntes Schwerte zu demonstrieren. Teilnehmende dieser Kundgebung – ob Mitglieder des Vereins oder nicht – werden gebeten, auf jegliche Form der Gewalt oder Androhung dieser im Sinne der Meinungsfreiheit zu verzichten. Start der Kundgebung ist um 15 Uhr auf dem Wilhelm-von-Steinem-Platz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.