SPD trauert um Helmut Schmidt - Kondolenzbuch liegt in Dortmunder SPD-Zentrale aus

Anzeige
Gerd Kompe (l.), Hans-Eberhard Urbaniak (m.) und Nadja Lüders (r.) tragen sich in Gedenken an Helmut Schmidt in das Kondolenzbuch ein.
Dortmund: SPD Unterbezirk Dortmund | Die SPD trauert um Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt. Die Todesnachricht sorgte auch in der Dortmunder SPD für Trauer. "Mit Helmut Schmidt verliert die Sozialdemokratie einen großen Staatsmann, der sich bei vielen Menschen in Deutschland großer Sympathie erfreute. Um den Menschen in Dortmund eine Möglichkeit des Abschieds von Helmut Schmidt zu ermöglichen, legt die Dortmunder SPD ein Kondolenzbuch aus", so der SPD-Unterbezirk Dortmund in einer Pressemitteilung.

Am Dienstag trugen sich die Dortmunder SPD-Vorsitzende Nadja Lüders und die beiden Weggefährten Hans-Eberhard Urbaniak (ehemaliger Bundestagsabgeordneter) und Gerd Kompe (ehemalige Geschäftsführer des SPD-Bezirks Westliches Westfalen) als Erste in das Kondolenzbuch ein. Im Anschluss erzählten Urbaniak und Kompe im Interview mit Lüders über ihre Erlebnisse mit Helmut Schmidt und über das Verhältnis zwischen dem früheren Bundeskanzler und der Partei in Dortmund.

Bürgerinnen und Bürger können sich bis einschließlich Mittwoch (18.11.) täglich zwischen 10 und 15 Uhr in das Kondolenzbuch eintragen. Das Kondolenzbuch liegt in der Dortmunder SPD-Zentrale am Brüderweg 10-12 (3. Etage) in der Dortmunder Innenstadt aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.