Eisadler Dortmund 6 vs L-H-Hamm (Eisbären) 3

Anzeige
Das Team (Foto: EAD)
Dortmund: Eisstadion | 1. Drittel 0:0

Beide Teams versuchten in den ersten Minuten des Spiels ihren Gegner mit einem schnellen Tor zu überraschen. Aber beide Abwehrreihen mit ihren Goalies hielten die Null.

2. Drittel 4:1

Der Pausentee hat bei den Eisadlern wohl besser gewirkt , 5min und der Ex-EAD Goalie May mußte zum ersten mal den Puck passieren lassen , J. Svejda (86) netzte bei Überzahl ein . 6min; L-H-H schon wieder in Unterzahl , dies wurde durch A. Bruch (88) mit einem Schlagschuß von der Blauenlinie bestraft.
Zwei Minuten später (8min) war A. Bruch (88) wieder zur Stelle und überwand den Eisbären Goalie erneut. Aber die Eisadler hatten noch nicht genug , L-H-H brachte sich wieder in Unterzahl selber in Schwierigkeiten , diesmal war es der Kapitän der Eisadler N. Bitter (11) , der in der 14min mit einem Schlagschuß von der Blauenlinie den Goalie überwand . In der 18min kam dann L-H-H zum 4:1 .

Die Eisadler nutzten ihr Überzahlspiel mit drei Toren!!
(Spruch von Uwe "nachdem einbruch v. L-H-H durch Bruch wurde es noch bitterer durch Bitter")

3. Drittel 2:2

Jetzt hätten die Eisadler es ja ruhiger angehen können , aber es war gerade mal die 4min im letzten Drittel gespielt da zappelte der Puck wieder im Tor von May , der Schütze war A. Kuchnia (87) . In der 10min kam L-H-H zu ihrem zweiten Tor. Zwei Minuten später war A. Schardt (64) zur Stelle und machte mit seinem Tor für die Eisadler alles Klar . Die Hammer machten in der 16min noch ein Tor , was aber den Sieg der Eisadler nicht verhindern konnte !!!

So mußten die "Eisbären" ein Teil ihres Fells in den Fängen der Eisadler lassen.


Sonntag in Lauterbach (18:00) können sich die Eisadler evtl den Rest vom Fell der Luchse holen.
Das Heimspiel gewannen sie ja mit 11:6 .
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.