Eisadler vs Kölner EC "Die Haie"

Anzeige
Dortmund: Eissportzentrum Westfalen | Sechs Punkte innerhalb von nur 24 Stunden, das war die stolze Ausbeute der Eisadler Dortmund am letzten Wochenende. Dass diese Siege auswärts und dann auch noch bei zwei sehr ernst zu nehmenden Kandidaten für einen Platz unter den besten Vier erreicht wurden, verdeutlicht die aktuelle Erfolgswelle des noch jungen Vereins. Ein Blick auf die Tabelle der Regionalliga West veranschaulicht dies eindrucksvoll. Da liegen die Eisadler als Aufsteiger mit ihren 8 Siegen unangefochten und ungeschlagen auf Platz eins. Diese Erfolge zu feiern ist eine schöne Momentaufnahme, sie können allerdings auch eine Bürde sein. Denn schon längst werden die Eisadler überall als der große Liga-Favorit angesehen und dem möchte natürlich jeder Gegner mit besonderer Motivation ein Bein stellen.

Mit dieser Einstellung wird sicherlich auch der Kölner EC am Freitag vom Rhein an die Strobelallee fahren, um ab 20 Uhr im Eissportzentrum an den Westfalenhallen den Höhenflug der Eisadler zumindest vorübergehend zu beenden. „Natürlich machen uns die bisherigen acht Saisonsiege stolz. Ein Grund zur Überheblichkeit ergibt sich daraus aber nicht. Wir haben uns beim Hinspiel in Köln ein Drittel lang sehr schwer getan und sind erst durch zwei Doppelschläge im zweiten Abschnitt in die Spur gekommen“ mahnt EAD-Coach Krystian Sikorski. „Deshalb erwarte ich auch gegen Köln von meiner Mannschaft die gleiche Konzentration wie zuletzt in Bad Nauheim und Dinslaken und das über 60 Minuten.“ Damit spielt er sicherlich auf das letzte Heimspiel gegen Soest an, als aus einer 4:0-Führung plötzlich ein 4:4-Gleichstand wurde und die Eisadler erst mit einer Energieleistung den Sieg am Ende sicherten.

Krystian Sikorski muss gegen den Kölner EC auf seinen Top-Skorer Christian Gose verzichten. Der von den Ruhr Nachrichten zum „Eisadler des Monats Oktober“ gekürte Angreifer bekam bekanntlich bei der letzten Partie in Dinslaken eine zweifelhafte Spieldauerdisziplinarstrafe und muss nun eine Begegnung aussetzen. Auch Verteidiger Thomas Branz wird nach seiner erneuten Knieverletzung fehlen, dafür kann aber Nils Sondermann nach überstandener Grippe wieder mitwirken. Auch Marc Kolberg ist einsatzfähig. Sein Cut an der linken Schläfe erwies sich nicht als so gravierend, wie die stark blutende Wunde beim Spiel in Dinslaken den Anschein erweckte. Damit kann erneut eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen geschickt werden und die Eisadler Verantwortlichen hoffen auf die entsprechende Unterstützung der Fans und eine gute Kulisse. Schließlich sollte die Erfolgswelle auch entsprechend honoriert werden.


======================================================================
Heimspiele der Jugendabteilung Eisadler Dortmund

Die Knaben spielen Samstag 13:30 gegen SV Brackwede & Sonntag 18:30 gegen Krefeld EV

Die Jugend steht Sonntag 13:30 gegen ESC Darmstadt
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.