Giants verlieren Auftaktspiel gegen Essen

Anzeige
Dortmund: Mendesportplatz | Die Herrenmannschaft der Dortmund Giants ist mit einer Niederlage in die Regionalligasaison 2013 gestartet.
Gegen den hohen Favoriten aus Essen (Absteiger aus der GFL2)
konnte die junge Mannschaft von HC Kay Friedrich nicht
die gehoffte Überraschung schaffen.
Mit 2:28 (0:6, 0:15, 2:0, 0:7) ging die Partie an die Ruhrstädter.
Vor ca. 450 Zuschauern bei schönsten Frühlingswetter
wurde diese Partie von beiden Seiten hart aber
fair geführt. Man merkte diesem Revierderby es am, warum es
diesen Namen trägt. Beide Mannschaften kämpften bis zum
letzten Play unerbittlich.
Letztendlich setzten sich die Cardinals durch, welche einfach
das erfahrene Team haben (etliche Spieler haben GFL1 und GFL2
Spielerfahrung).
So merkte man vor allem in der ersten Halbzeit den Giganten an, das etliche Spieler ihr erstes Spiel für die Herrenmannschaft absolvierten.
Nach der klaren 0:21 Führung der Essener, kamen die Giganten
wie ausgewechselt aus der Halbzeit zurück und kämpften sich
in das Spiel zurück.
So lief es nun auch auf der Offensivseite der Giants besser und der Ball wurde permanent in Richtung Essener Endzone bewegt. Hier war RB Benny Ryabenky immer wieder durch schöne Läufe nicht von den Essener zu stoppen. Leider konnten die Giganten einen 4ten und Goal nicht verwerten. Jedoch erzielte dann im nächsten Spielzug Rookie-FS Jonas Mergehenn mit einem Sack einen Safety und die ersten und einzigen Punkte
der Giants.

Nun ging das Spiel hin und her, vor allem merkte
man der Giants Verteidigung an, das diese ebenbürtig der
Essener Offense gegenüber stand. So ließ die Defense keine
Punkte in der 2.ten Halbzeit zu.
Für die einzigen Essener Punkte waren dann deren Verteidigung 1 Minute vor Ende der Partie durch einen 55 yd. Fumble Return in die Dortmunder Endzone verantwortlich.

Resümierten musste HC Kay Friedrich nach dem Spiel feststellen „Hätten wir die Nervosität der ersten Halbzeit nicht gehabt, wäre dieses Spiel heute erheblich knapper ausgefallen. Ich muss hier meiner Mannschaft in der 2. Halbzeit, vor allem
meiner Verteidigung ein dickes Lob für deren Leistung aussprechen. Nun gilt es die Fehler genau zu analysieren und die Nervosität von Anfang an in der Kabine zu lassen“.
Der nächste Gegner ist wieder ein dicker Brocken.
Der Remscheid Amboss ist wie die Essener Aufstiegsfavorit dieses Jahr und mit einigen Importspielern versehen.


Text: Friedrich
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.