Mietvertrag im Megastore wird um ein weiteres Jahr verlängert

Anzeige
(Foto: Archiv)
Der Megastore in Hörde soll damit auch in der Spielzeit 2017/18 vorläufige Spielstätte des Dortmunder Schauspiels bleiben. Grund dafür seien die bereits im September 2016 gemeldeten Verzögerungen beim Werkstattumbau. Sie hätten zur Folge, dass das neu gebaute Schauspielmagazin nicht rechtzeitig technisch eingerichtet und abgenommen werden könne. Da ein Umzug während der laufenden Spielzeit nicht möglich sei, empfiehlt der Verwaltungsvorstand den politischen Gremien, den Mietvertrag für die Außenspielstätte an der Felicitasstraße bis Ende August 2018 zu verlängern. Dadurch entstehen Kosten von 180 000 Euro jährlich, teilt die Stadtverwaltung mit.
Da diese Mittel in der mittelfristigen Ergebnisplanung des Wirtschaftsplans 2016/17 nicht zur Verfügung stehen, müssen sie bei der Wirtschaftsplanung 2017/18 (im Haushaltsjahr 2018) zuschusserhöhend berücksichtigt werden.
Verbunden mit einer Verlängerung des Mietvertrags sind erweiterte Verkehrssicherungspflichten sowie Brandschutzauflagen im Megastore. Dies erzeuge weiteren Investitionsbedarf, der in Kürze festgelegt werde. Diese Ausgaben würden gesondert benannt.
Im September 2016 war zunächst beschlossen worden, den Mietvertrag für die Ausweichspielstätte bis 31. Juli 2017 zu verlängern. Grund für den Verzug der Bauarbeiten waren diverse Schwierigkeiten und Störungen beim Neubau des Magazins für das Schauspiel. Mit einem bunten Umzug ging es für das Schauspiel in den Hörder Megastore. Nun wird der Mietvertrag um ein Jahr verlängert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.