Besuch auf dem Pausenhof

Anzeige

Besondere Architektur hautnah erleben, lässt sich erneut am Tag der Architektur. Am 25. und 26. Juni sind 325 Bauwerke, Quartiere, Gärten und Parks in 146 Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens für Besucher geöffnet.

Interessierte sind eingeladen, sich von Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern die neuen oder erneuerten Bauten vorstellen zu lassen.
„Architektur beeinflusst unser Leben jeden Tag“, sagt Ernst Uhing, Präsident der Architektenkammer NRW. „Am Tag der Architektur stellen Architekten und Stadtplaner ihre Ideen und Konzepte am gebauten Beispiel vor und laden zum Gespräch ein.“
In Dortmund öffnen elf Standorte ihre Türen, darunter städtische Projekte wie der Neubau der Berufskollegs sowie die Plätze am Dortmunder U und der Pausenhof des Phoenix-Gymnasiums in Hörde, sowie mit dem Neubau der Dreifach-Sporthalle im Schulzentrum Kirchlinde und der Radstation am Hauptbahnhof zwei Projekte, die die Städtische Immobilienwirtschaft selbst errichtet hat.
Eine weitere Besichtigungsadresse für Landschaftsarchitektur ist der Pausenhof des Phoenix-Gymnasiums an der Seekante 12 in Hörde.
Die lineare Struktur des neuen Emscherbands wurde für die Neugestaltung des Schulhofs des Phoenix-Gymnasiums aufgenommen und bildet das Rückgrat für den Schulhof. Drei Felder (das dritte Feld kann erst zu einem späteren Zeitpunkt realisiert werden) mit unterschiedlichen Nutzungsschwerpunkten (Aktivität und ruhiger Rückzugsort) verbinden diese Bänder. Mit ihrer zur Emscher leicht ansteigenden Ebene und der Sitzkante bilden sie einen „Balkon“ zum Landschaftsraum. Der Pausenhof kann am Sonntag, 26. Juni, von 14 Uhr bis 16 Uhr besichtigt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.