FH-Studentin schenkt Chance auf neues Leben

Anzeige
Bedanken sich bei Kim Kanert: Prof. Dr. Wilhelm Schwick, Rektor Fachhochschule Dortmund (li.), und Christian Werheid von der DKMS (Foto: FH Dortmund)

Ihre Spende rettet Leben: Die FH Dortmund und die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) ehrten die Studentin Kim Kanert (24), die durch ihre Stammzellenspende einem Blutkrebspatienten eine Chance auf neues Leben geben konnte.

Vor zwei Jahren hat sich Kanert, die an der FH Dortmund Kommunikationsdesign studiert, bei der DKMS registrieren lassen, vor vier Monaten bekam sie die Nachricht, dass sie als Stammzellenspender gebraucht wird. „Mein Bruder hat mich darauf gebracht. Und dann war es für mich selbstverständlich, meinem ’genetischen Zwilling‘ mit einer Spende zu helfen“, so die Studentin. „Es ist ein 29jähriger Mann aus den USA. Direkten Kontakt haben wir aufgrund der Anonymitätspflicht nicht, wir können uns aber über die DKMS Briefe schreiben, was ich auch in den kommenden Tagen tun werde.“ Nach zwei Jahren ist es dann möglich, Namen und Kontaktdaten auszutauschen.

Nachahmer gewünscht

Kim Kanert hat durch ihre Aktion bereits Freunde zu einer Registrierung animiert. „Ich wünsche mir möglichst viele Nachahmer. Sowohl Registrierung als auch Spende sind einfach und unkompliziert. Und sie können Leben retten.“
„Wir sind Frau Kanert und jedem anderen unserer Spender dankbar und sehr stolz darauf, weltweit über sechs Millionen Spender in unserer Datei zu haben“, erläutert Christian Werheid, Projektleiter Spenderneugewinnung bei der DKMS. Aber weitere Unterstützung wird dringend benötigt. So findet in Deutschland jeder fünfte Patient keinen geeigneten Stammzellenspender.
Prof. Dr. Wilhelm Schwick, Rektor der FH Dortmund, ergänzt: „Wir sprechen Frau Kanert für ihr Engagement unsere große Anerkennung aus. Und greifen gerne ihren Appell auf: Wir werden am 28. Juni in unserer FH eine hochschulinterne Registrierungsaktion für die DKMS durchführen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.