Unbekannter stiehlt Rollstuhlfahrerin das Auto und begeht Unfallflucht

Anzeige
Die Polizei sucht Zeugen. (Foto: Magalski)
Ein bislang Unbekannter entwendete am Donnerstagabend (12.4.), 17.35 Uhr, an der Hermannstraße in Dortmund-Hörde, den Citroen (Sonderumbau) einer 30-jährigen Rollstuhlfahrerin aus Dortmund. Zu allem Überfluss kam der unbekannte Dieb mit dem geklauten Auto nichtzurecht: er verursachte einen Unfall und flüchtete anschließend.


Die Dortmunderin hatte ihren Citroen in Höhe einer Apotheke an der Hermannstraße geparkt. Anschließend erledigte sie mit ihrem Begleiter in der Hörder Innenstadt einige Besorgungen. Hierbei trug der Begleiter, ein 22-Jähriger aus Witten, den Fahrzeugschlüssel in seiner Hosentasche. Bei den Erledigungen muss ihm der Schlüsselbund irgendwie unbemerkt abhanden gekommen sein. Als die beiden zum Parkplatz ihres Autos zurückkehrten, war der Citroen verschwunden. Sofort verständigte die 30-Jährige die Polizei.

Gleichzeitiger Szenenwechsel zu "An der Schlanken Mathilde": Die Fahrerin eines Minis, eine 38-Jährige aus Dortmund, hielt verkehrsbedingt am Ende der Straße "An der Schlanken Mathilde". Plötzlich bemerkte sie von hinten einen starken Ruck und hörte einen lauten Knall.

Als sie ausstieg, sah sie ein anderes Auto an ihrer Stoßstange kleben: es handelte sich hierbei um den kurz zuvor entwendeten Citroen. Die Türen des Citroens flogen plötzlich auf und Fahrer (der mutmaßliche Fahrzeugdieb), sowie Beifahrerin versuchten zu Fuß in Richtung Hörder Innenstadt zu flüchten.

Beide hatten jedoch nicht mit "Starsky und Hutch" gerechnet: Zwei Jugendliche aus Hörde, beide 16 Jahre alt, beobachteten den Unfall und die anschließende Flucht des mutmaßlichen Diebesduos. Die Jungs überlegten nicht lange und verfolgten das flüchtige Pärchen. Da der Fahrer und mutmaßliche Dieb des Autos, schnell außer Sicht geriet, konzentrierten sich die beiden auf dessen Beifahrerin. Die beiden Jungs stellten die 31-Jährige aus Dortmund und hielten sie bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Entstanden ist der Unfall vermutlich aufgrund der Unkenntnis des Diebes, über die Handhabung eines derartigen, behindertengerechten Sonderumbaus. Der unbekannte Dieb kam einfach mit der Handschaltung des Citroens nicht zurecht. Zu Fuß klappte es dann etwas besser: Er entkam unerkannt. Die Ermittlungen dauern an. Den Sachschaden der bei dem Unfall entstanden ist, schätzt die Polizei auf circa 2000 Euro.

Zeugen die den Unfall ebenfalls beobachtet haben, den flüchtigen Fahrer beziehungsweise mutmaßlichen Fahrzeugdieb kennen oder dessen Aufenthaltsort nennen können, melden sich bitte bei der Polizeiwache in Hörde unter der Rufnummer 132 1421.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.