Greenpeace Team50plus stellt sich vor

Anzeige
Das Team50plus von Greenpeace Dortmund an einem Informationsstand. (Foto: greenpeace)

Man muss nicht mit dem Schlauchboot durch das Eismeer jagen oder mit einem Drahtseil eine Ölplattform erklimmen, um - auch als älterer Mensch - etwas für den Schutz der Umwelt zu tun.

Dortmund. Das zeigt das Team50plus von Greenpeace Dortmund. Hier unterstützen Menschen über 50 Jahre die Ziele und Forderungen von Greenpeace. Dabei sind ihre Berufs- und Lebenserfahrungen eine wertvolle Bereicherung für die Greenpeace-Arbeit. Einige sind noch berufstätig, andere befinden sich schon im Ruhestand, wollen sich aber längst noch nicht zur Ruhe setzen.

Sie wollen Verantwortung für die nachfolgenden Generationen übernehmen, indem sie Widerstand gegen die Zerstörung der Lebensgrundlagen leisten und sich für deren Schutz einsetzen. Das Team50plus arbeitet mit der Dortmunder Greenpeace-Gruppe, eine von zurzeit rund 100 bundesweit, zusammen. Gemeinsam machen sie sich stark für den Erhalt der letzten Urwälder, den Einsatz erneuerbarer Energien, für eine naturnahe Landwirtschaft und den Schutz der Wale. Sie protestieren gegen Gentechnik im Essen und die Ausbeutung und Verschmutzung der Meere.

Die Ehrenamtlichen des Team50plus informieren die Bevölkerung über Umweltprobleme und ihre Lösungen, sammeln Unterschriften, halten Vorträge, betreuen Ausstellungen und Infostände und sind auch bei Aktionen vor Ort dabei. So wird erlebt, dass der gemeinschaftliche Einsatz für den Erhalt der Lebensgrundlagen auch viel Spaß machen kann - ob mit Altersgenossen oder mit jungen Erwachsenen und Jugendlichen.

Am Mittwoch, 27. November, sind um 17 Uhr sind Interessierte eingeladen, sich vor Ort im Greenpeace Dortmund Büro in der Redtenbacher Str. 9 zu informieren und zu sehen, ob die Ziele von Greenpeace für eine eigene ehrenamtliche Mitarbeit in Frage kommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.