"Aufwertung" beginnt - Baustelle Berghofer Straße jetzt offiziell eröffnet

Anzeige
Jetzt geht der "Spaß" erst so richtig los: Bezirksbürgermeisterin Barbara Blotenberg eröffnete jetzt den tatsächlichen Umbau der Berghofer Straße. Dabei ist die Straße bereits seit Monaten eine Baustelle. (Foto: Klinke)
Dortmund: Berghofen |

Für die Stadt Dortmund war es ein schöner Tag: Nach jahrelangen Planungen beginnt der Umbau der Berghofer Straße im Ortskern. Schön soll sie werden, diese Straße, mit Flüsterasphalt, barrierefreien Fußgängerüberwegen und Pflanzbeeten. Für viele Berghofer, die seit Jahren unter der Dauerbaustelle leiden, war der Tag jedoch zum Weglaufen.

Bereits seit dem Frühjahr wird im Berghofer Ortskern gebaut als Vorbereitung auf den nun anstehenden großen Umbau. Dafür wurde bereits ein Großteil der Berghofer Straße aufgestemmt, eine Baustellenampel regelte den Verkehr und sorgte gerade zu den Stoßzeiten für chaotische Verhältnisse. Abenteuerlich anmutende Fußwege und eine immer schlechter werdende Parkplatzsituation führten gerade bei den Gewerbetreibenden entlang der Berghofer Straße für Frust.

Dabei steht die gesamte Umbaumaßnahme bei den Berghofenern in der Kritik: nutzlose Kreisverkehre, die für eine unnötige Verlängerung der Baustellenzeit sorgen und vor allem der Verlust von wertvollem Parkraum werden angeprangert. Mit einer Unterschriftenaktion versuchte man noch vor wenigen Wochen, das Schlimmste abzuwenden. Offensichtlich ohne Erfolg.

Die Firma Höhler hat jetzt im Auftrag des Tiefbauamtes mit den Arbeiten zwischen Busenbergstraße und Iltisweg begonnen.

Die Baumaßnahme ist im Bereich der Fahrbahn in fünf Bauabschnitte unterteilt. Einen weiteren Abschnitt, unterteilt in vier Baubereiche, bildet der Parkplatz im Ortskern.

Dieser erste rund 70 Meter lange Abschnitt ab Iltisweg soll noch in diesem Jahr bis Mitte November fertig gestellt sein. Fortgeführt werden die Arbeiten – je nach Witterung – im nächsten Bauabschnitt ab Februar. Alle Arbeiten im Bereich der Fahrbahn werden halbseitig mit einer Ampelanlage durchgeführt.Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich im Mai 2016 abgeschlossen sein. Erst dann wird man sehen, welcher Gewerbetreibende diese zeit überstanden hat.
Die Gesamtinvestitionskosten liegen bei rund 2,84 Millionen Euro.

Stadt Dortmund verspricht kurze Wege

Die Stadt Dortmund verspricht, dass während der gesamten Bauphase verkehrssichere und kurze Wege für Passanten und Anlieger gewährleistet sind. Alle Baubeteiligten sind bemüht, die Arbeiten zügig auszuführen und die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Rechtzeitig vor einem Wechsel in den nächsten Bauabschnitt werden die betroffenen Anlieger mit separater Post informiert, so die Stadt.

Besonders schwerwiegend für die eh schon gebeutelten Gewerbetreibenden entlang der Berghofer Straße sind die angekündigten Vollsperrungen: Während des Einbaues der Asphaltdeckschicht in drei Abschnitten muss an drei Wochenenden eine Vollsperrung der Berghofer Straße mit einer Umleitungstrecke durch den Tunnel Berghofen eingerichtet werden. In dieser zeit ist Berghofen quasi komplett abgeschnitten.

Weitere Infos und was die Berghofer von dieser Baustelle halten, lesen Sie HIER

Das Baubüro der städtischen Bauüberwachung wird mit Beginn der Baumaßnahme an der Berghofer Straße 146, 1. Etage, eingerichtet. Dort wird, erstmalig am 7. Oktober, jeweils dienstags von 14 bis 15.30 Uhr eine Bürgersprechstunde stattfinden. Die Rufnummer des Baubüros lautet Tel. 0231/13 38 00 45.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.