Engagement in der Kirche: Päpstlicher Ritterschlag für Wolfgang Knaup

Anzeige
Propst Andreas Coersmeier (r.) überreichte Wolfgang Knaup den Silvesterorden. (Foto: (Schmitz)
Dortmund: Magdalena-Kirche |

Mit dem Silvesterorden, einem besonderen päpstlichen Verdienstorden, wurde Wolfgang Knaup für sein ehrenamtliches Engagement geehrt. Verbunden mit der Ordensverleihung ist die Ernennung zum „Ritter des Ordens vom Heiligen Papst Silvester“.

Die hohe Auszeichnung überreichte Propst Andreas Coersmeier im Namen von Erzbischof Hans-Josef Becker zusammen mit Pfarrer Guido Hoernchen. Die Ehrung erhält Wolfgang Knaup in Anerkennung seines ehrenamtlichen Engagements als Kirchenvorsteher in der Pfarrei St. Magdalena in Lütgendortmund und in überregionalen Gremien des Erzbistums Paderborn.

Große Aufgaben in der Gemeinde gemeistert

Von 1979 bis 2015 war er Mitglied des Kirchenvorstandes und seit 1982 stellvertretender Vorsitzender dieses Gremiums. In dieser Zeit hat Wolfgang Knaup mehrere große Aufgaben maßgeblich begleitet. Dazu zählen die Überführung des katholischen Krankenhauses in Trägerschaft der Kirchengemeinde in ein Wohn- und Pflegezentrum in Trägerschaft der Caritas, der Bau einer Trauerhalle auf dem katholischen Friedhof in Lütgendortmund, die Erweiterung des Pfarrzentrums und die Innenrenovierungen der Pfarrkirche St. Magdalena. Auch der Neubau eines Vikarie-Gebäudes und der Neubau des Kindergartens St. Magdalena (1995-1996) zählen zu den von Wolfgang Knaup begleiteten Baumaßnahmen.
Darüber hinaus war er von 1984 bis 2015 Mitglied des Verbandsausschusses vom Gemeindeverband Katholischer Kirchengemeinden Östliches Ruhrgebiet. Für das Erzbistum Paderborn übernahm Wolfgang Knaup als Mitglied des Kirchensteuerrates von 1990 bis 2014 Verantwortung für die Finanzen des Erzbistums. In den Ausschüssen konnte er seine Fachkompetenz als langjähriges Vorstandsmitglied der Volksbank Dortmund-Nordwest einbringen.
Bei der Übergabe des Ordens betonte Propst Andreas Coersmeier, dass sich Wolfgang Knaup um das „Wohl und Wachstum der Kirche und der katholischen Sache verdient gemacht“ hat, wie es im lateinischen Text der römischen Urkunde heißt.

Hintergrund

Der Silvesterorden ist einer von sechs päpstlichen Verdienstorden. Der Ritterorden des Papstes wird für besonderes ehrenamtliches Engagement in katholischen Institutionen und aufgrund persönlicher Verdienste verliehen.

Benannt nach Papst Silvester I. (314-335) und von Papst Gregor XVI. im Jahr 1841 gestiftet, wurde der Orden 1905 von Papst Pius X. erneuert. Der päpstliche Ritterorden besteht aus einem goldenen, weißemaillierten Malteserkreuz mit dem Bild Papst Silvesters, auf der Rückseite sieht man das Papstwappen.

1905 wurde der Silvesterorden von Papst Pius X. in verschiedene Klassen unterteilt: den Ritter, den Komtur (lat. Commendatore), den Komtur mit Stern und den Grosskreuz-Ritter.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.