228 Tectum-Mitarbeiter verlieren ihren Job

Anzeige
Die Tectum-Gruppe, die seit Dezember 2012 ein Schutzschirmverfahren durchläuft, gibt ihren Standort an der Brennaborstraße in Oespel auf. Das auf Dialogmarketing spezialisierte Unternehmen am Rande des Technolgieparks scheide aus der Sanierungsstrategie des Konzern aus und werde in ein Regelinsolvenzverfahren überführt, teilte Tectum mit.
228 Mitarbeiter können in Dortmund nicht weiter beschäftigt werden. Für 180 gehe die Arbeit im Rahmen des Insolvenzverfahrens weiter. Der Insolvenz­verwalter übernehme die weitere Planung.
„Die Entscheidung, den Standort Dortmund aus dem Sanierungskonzept auszugliedern, haben wir uns nicht leicht gemacht“, betonte Vorstands-Chef Andreas Alex in einer Erklärung. ­Dies sei jedoch nach dem Rückzug des größten Auftraggebers „ein zwingend notwendiger Schritt“ gewesen, um das Gesamt-Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.