Dorstfelder lagerte Sprengstoff in der Gartenlaube

Anzeige

Im Rahmen eines aktuell gegen einen 34-jährigen Dortmunder geführten Strafverfahrens, stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige in einer Gartenlaube in Dorstfeld Sprengstoff lagerte, berichtet die Polizei.



Während der Vollstreckung des Durchsuchungsbeschlusses fanden die Einsatzkräfte ca. 3,5 kg eines gewerblichen Sprengstoffs auf. Der 34-Jährige konnte am Durchsuchungsobjekt vorläufig festgenommen werden.
Die Experten der Tatortgruppe Sprengstoff des LKA NRW entschieden sich für eine Sprengung des Stoffes in der Nähe des Fundortes, da ein Transport über eine längere Strecke wegen des Zustandes nicht möglich war. Der Stoff wurde auf einem Feld im Bereich Planetenfeldstrasse/ Martener Hellweg kontrolliert gesprengt. Schäden entstanden durch die Sprengung nicht.
Ein politisch motivierter Hintergrund sei derzeit nicht anzunehmen, heißt es in dem Bericht weiter. Der Tatverdächtige soll nach eigenen Angaben als Sprengmeister tätig gewesen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.