Handballer des TV Mengede auf dem Weg zur Kreisliga-Spitze

Anzeige
Geballte Kraft lässt Abwehrspieler keine Chance: Kreisläufer Dominik Kaufmann beim Torwurf
So wie in der ersten Viertelstunde der Kreisliga-Begegnung des TV Mengede mit dem TuS Scharnhorst möchte man die heimische Handball-Herrenmannschaft eigentlich immer sehen. Aus einer geschlossenen Abwehr, hinter der ein gut aufgelegter Florian Schumann seinen „Kasten“ sauber hielt, wurden die Angriffe konsequent und konzentriert eingeleitet und schon nach wenigen Minuten war klar, dass es für die Scharnhorster kaum eine Siegchance gab. Ein 10:4 nach knapp 13 Minuten veranlasste den gegnerischen Trainer bereits, zum ersten Mal die grüne Karte für ein „Time-Out“ zu ziehen.

Aber auch danach lief es in Reihen der Mengeder, bei denen die beiden Neuzugänge Phil Galonska und Dominik Kaufmann immer besser, spielbestimmend und integrierend auftreten, alles wie am Schnürchen. Lukas Wollbrink markierte vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff das 17:10, ein Ergebnis, das man locker als gutes Polster für die zweite Spielhälfte zu konservieren gedachte. Zu locker, wie sich kurz darauf herausstellen sollte, denn durch unverständliche Leichtsinns-Aktionen ermunterte man den TuS, bis zum Pausenpfiff auf 19:17 heranzukommen.

Nils Krefter, der sonst so bedächtige und ruhige Trainer der Mengeder, fuhr fast aus der Haut. Sein überaus deutliches verbales Zurechtweisen führte jedoch dazu, dass die zweite Halbzeit eine sichere Sache für die Mengeder wurde. Gegen die in ihrer Kondition nachlassenden Gegner aus dem Dortmunder Osten war das Endergebnis dann nur noch eine Formsache. Mit dem 32:23 kamen sie schließlich noch gut davon.

Für Mengede spielten: Fabian Schumann, Dominik van Kolken, Moritz Schenk(4), Markus Schlüter, Lukas Wollbrink(11/6), Marvin Folgmann, Tobias Schlüter, Niklas Wagener (2), Carsten Pebler, Niklas Schumann, Philip Timm(2), Phil Galonska(6), Dominik Kaufmann(6) und Florian Schuhmann(1).

Nun sind es bereits 6 Mannschaften, die mit je einer Niederlage punktgleich Ambitionen auf die Tabellenführung haben. Der erste Gegner aus diesem Sextett ist am kommenden Sonntag (30.10., Anwurf 16:30 Uhr) der TV Eintracht Husen-Kurl, der ein eigener Halle in Asseln, Grüningsweg 44, mit einem Sieg gegen die Mengeder einen der ärgsten Mitbewerber aus dem Weg räumen möchte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.