Kuba warnt den BVB: "Real hat Wut im Bauch"

Anzeige
Jakub Blaszczykowski will wie im Hinspiel auch in Madrid wieder mit Torjäger Robert Lewandowski jubeln. Fotos: Schütze
Showdown in Madrid: Am Dienstag Abend (30.4., 20.45 Uhr, live auf sky) kann der BVB ins Endspiel der Champions League einziehen und das Finale in Wembley perfekt machen.

Die Voraussetzungen für einen Dortmunder Erfolg über Madrid stehen nach dem 4:1-Hinspielsieg bestens. Dennoch ist der Respekt vor allem vor Reals Offensivabteilung groß - auch bei Jakub "Kuba" Blaszczykowski.

Jakub Blaszczykowski, die Generalprobe vor dem Real-Spiel ist mit dem Sieg in Düsseldorf geglückt.
Blaszczykowski: Es war keine leichte Aufgabe in Düsseldorf, weil Fortuna richtig gekämpft hat. Aber wir haben am Ende die drei Punkte geholt, das zählt. Jetzt schauen wir weiter nach vorne - und wir wissen alle, was am Dienstag vor uns liegt.

Sie selbst haben sich auch schon für Real warm geschossen - es war bereits Ihr elftes Liga-Tor.
Blaszczykowski: Ich mache einfach nur meine Arbeit. Und ich versuche immer das Beste herauszuholen und mich immer noch ein bisschen zu steigern. Bis jetzt läuft es ganz gut.

Mit welchem Gefühl gehen Sie jetzt in das Spiel gegen Real Madrid?
Blaszczykowski: Das wird das wichtigste Spiel der Saison. Einen Schritt Richtung Finale haben wir am vergangenen Mittwoch gemacht, jetzt muss der nächste folgen. Wir haben sehr großen Respekt vor Madrid, das steht außer Frage. Aber wir wissen auch, dass wir selbst große Qualität haben. Das müssen wir jetzt noch ein weiteres Mal gegen Real abrufen und zeigen.

Hand aufs Herz: Kann man einen 4:1-Vorsprung überhaupt verspielen?

Blaszczykowski: Im Fußball hat man schon so viele Sachen gesehen, die passieren können und die man vorher nicht für möglich gehalten hat. Wir haben auch vor dem Hinspiel nicht damit gerechnet, dass es nach 90 Minuten 4:1 für uns stehen würde. Das ist jetzt eine gute Basis für uns, aber Madrid hat wirklich sehr, sehr großes Potenzial. Vor allem, was die Offensive um Ronaldo betrifft. Und Real hat Wut im Bauch.

Wie sollte der BVB das Spiel angehen?

Blaszczykowski: Wir müssen von der ersten bis zur letzten Minute hellwach sein. Dann werden wir auch Chancen zum schnellen Kontern bekommen. Das ist unsere Stärke, und die werden wir auch in Madrid zeigen.

Ist der BVB Real auch körperlich überlegen? Könnte das ein Vorteil für die Borussia werden?
Blaszczykowski: Vielleicht könnte das ein Vorteil für uns werden. Aber insgesamt wird es darauf ankommen, dass wir unsere gewohnte Leistung zeigen mit allem, was dazu gehört. Das wird Krieg in Madrid - aber diesen Krieg müssen wir wieder gewinnen.

(KWe)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.