Design-Ikonen aus Kunststoff im NRW-Forum

Anzeige
"Pastic Icons" im NRW-Forum, Blick in die Ausstellung
 
"Pastic Icons" im NRW-Forum: "Volksempfänger" Radio VE 301 W (links) und Radio Deutscher Kleinempfänger "DKE 38" (rechts)
Düsseldorf: NRW Forum |

Das Deutsche Kunststoff-Museum Düsseldorf ist zu Gast im NRW-Forum. Mit der Ausstellung "Plastic Icons - Design-Ikonen aus Kunststoff" wird der Frage nachgegangen, wie aus Kunststoff Kultobjekte werden.

Im Obergeschoss des NRW-Forum, auf ca. 250 qm Ausstellungsfläche werden 130 Objekte gezeigt. Darunter Design-Highlights aus über 80 Jahren, die alle eins gemeinsam haben, dass sie ohne Verwendung von Kunststoff nicht möglich wären. Die Objekte stammen aus dem Bestand des Deutschen Kunststoff-Museums.

Design-Objekte von renommierten Designern

Die Ausstellung zeigt berühmte Design-Objekte aus dem Bereich des privaten Konsums und stellt diese Klassiker ihren Vorgängern, Nachfolgern sowie zukunftsweisenden Entwürfen gegenüber. Die Ausstellung gliedert sich in neun Kapitel: Sitzen, Fahren, Hören, Sehen, Sprechen, Schreiben, Trocknen, Essen und Anziehen. Renommierte Designer wie Ettore Sottsass, Mario Bellini, Dieter Rams, Richard Sapper, Verner Panton, Philippe Starck werden mit ihren Arbeiten gezeigt, ebenso sind anonyme Arbeiten und Werksentwürfe sowie neue, innovative Arbeiten zu sehen. Zu den Exponaten gibt es Texte, Bilder und Filme, die die Entstehungsgeschichte erzählen.

Kultobjekte und Design-Highlights aus 80 Jahren

Viele Ausstellungsstücke werden den Besuchern bekannt sein, damit ist man aufgewachsen, kennt sie noch aus früheren Jahren. Mit einem der lustig präsentierten Haartrocknern hat man sich sicher schon die Haare geföhnt. Auf der Massenware Plastikstuhl hat auch schon jeder von uns gesessen. Ein eleganter Vorreiter war und ist der Panton-Chair, eine wahre Design-Ikone, die auch das Ausstellungsplakat schmückt. Auch die Telefone kommen einem bekannt vor, ebenso die Fernsehgeräte und die Reise-Schreibmaschine. Badeschuhe und Feinstrumpfhose sind nach wie vor auf dem Markt begehrt. Und wer von den jungen Besuchern kennt nicht das rote Bobby Car? So kann jeder seine ganz persönliche Zeitreise durch die Welt der Design-Klassiker machen. Eine informative wie auch unterhaltsame Schau.

Das älteste, ausgestellte Objekt ist der berühmt-berüchtigte Volksempfänger aus dem ersten vollsynthetischen Kunststoff Bakelit von 1933. Die Typenbezeichnung mit der Zahl 301 verweist auf den 30.01.1933, das Datum der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. So wurde dieses Objekt zu einem ganz speziellen Zeugen der Zeitgeschichte. Das jüngste Objekt der Ausstellung ist ein Fahrrad-Rahmen aus dem 3D-Drucker. Das zukunftsweisende Produkt wurde jüngst mit einem Design-Preis ausgezeichnet.

Das Deutsche Kunststoff-Museum, digital und mobil

Das Deutsche Kunststoff-Museum, das diese Ausstellung bestückt, verfügt mittlerweile über 15.000 Exponate zum Thema Kunststoff. Zur Sammlung zählen Klassiker des Industriedesigns, Massenprodukte des Alltags wie auch Muster, Materialproben und Maschinen zur Kunststoffverarbeitung. Alle Exponate sind in einem Magazin bei der Messe Düsseldorf untergebracht. Das Deutsche Kunststoff-Museum ist Ansprechpartner für Schüler, Studenten, Forscher und Wissenschaftler zum Thema Geschichte der Kunststoffe. Auch werden Fragen zur Konservierung und Restaurierung immer wichtiger.

Das Deutsche Kunststoff-Museum verfügt allerdings über keinen eigenes Haus. 80 % der Exponate sind digitalisiert und in einer Datenbank dokumentiert. Diese Datenbank kann man unter www.deutsches-kunststoff-museum.de besuchen. Das Museum ist aber mobil und mit themenbezogenen Wanderausstellungen wie jetzt im NRW-Forum unterwegs. Die Ausstellungsarchitektur ist daher auf Mobilität ausgerichtet. Die Vitrinen bestehen selbst aus Kunststoff, sind leicht, transportabel und wieder verwendbar. Vielfältige Aspekte zum Thema Kunststoff werden auf diese Weise unterhaltsam und spannend vermittelt, damit wird auch ein junges Publikum angelockt.

Zur Ausstellung ist ein schöner Katalog im Verlag avedition erschienen. Bei der Gestaltung hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen. Der Buchumschlag besteht nämlich aus einer Softtouch-Beschichtung. Also, auch bei der Publikation lässt Kunststoff in besonderer Form grüßen.

Die Ausstellung "Plastic Icons - Design-Ikonen aus Kunststoff" läuft bis zum 26. Mai 2016
Mehr Infos hier

Weitere Ausstellungen im NRW-Forum:
"Horst: Photographer of Style"
Mareike Foecking "Reality hung up so I called"


NRW-Forum Düsseldorf
Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf
www.nrw-forum.de

...und jetzt viel Spaß beim ersten virtuellen Rundgang, ein Vorgeschmack:
1
2 2
1
2
2
1
2
2
2
2
1
2
2
2
2
2
2
2
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
5.031
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 03.05.2016 | 07:08  
8.740
Eckhard Schlaup aus Gladbeck | 10.05.2016 | 21:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.