Drei Fragen an ... den Hoppeditz der Stadt Düsseldorf, Tom Bauer

Anzeige
Der Hoppeditz wird auch dieses Jahr wieder aus dem Senftopf steigen. (Foto: Siegel)
Düsseldorf: Rathaus |

Am Dienstag, 11.11., um 11.11. Uhr ist es endlich soweit: Der Hoppeditz erwacht. Auf dem Marktplatz vor dem Düsseldorfer Rathaus heißt es dann: Start in die Session.

Bereits seit 2007 ist Thomas "Tom" Bauer als Hoppeditz der Stadt Düsseldorf im Amt. In seinem bürgerlichen Leben ist der 41-jährige, gebürtige Meerbuscher Immobilienmakler, verheiratet, ehrenamtlich stark engagiert und lebt in Grafenberg.

1. Was können die Düsseldorfer am 11. November auf dem Marktplatz erleben?
Die beste Party am Rhein, die traumhaft jecke Vision einer besseren Welt und kolossale Bützchen mit der politischen Abrissbirne.

2. Was wir uns alle schon immer fragen: Wie überbrückt der Hoppeditz die Zeit im Senftopf, bis es endlich losgeht?
Der Senf ist scharf, die Rede ist schärfer, ich bin am schärfsten. Da wird es nicht langweilig.

3. Düsseldorf hat einen neuen Oberbürgermeister. Was heißt das für den Hoppeditz?
Arbeit! Ein Kapitel der Rede heißt „Der OB gefällt“. Das Geheimnis, ob, warum, wie und womit welcher OB gebützt wird, verteidige ich aber bis zum Schluss mit meiner Narrenkappe.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
14.585
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 08.11.2014 | 17:24  
14.585
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 09.11.2014 | 17:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.