Und im November blüht mein Ananassalbei.

Anzeige
Na da haben wir etwas interessanten in unserem Garten. Mit Blüten mitten im November hat ja niemand gerechnet. Nach der Internetrecherche weiß man ja nun mehr. Hier sind noch ein paar Infos zu den herrlichen Blüten.

Aus dem Hochland von Mexiko kommt diese robuste, äußerst wüchsige Salbeiart, die - obwohl nicht frostfest - auch in kühlen Sommern im Freien gedeiht, und im Spätsommer meist zu einem stattlichen Busch herangewachsen ist. Die karminroten Blüten erscheinen zu einer ungewöhnlichen Zeit: Im Oktober/ November. Sie sind essbar wie die Blätter und ein unaufdringliches Gewürz, das zu vielen süßen wie salzigen Speisen passt. Schon bei leichter Berührung entströmt ein zartes Aroma - wie frische Ananas. Die Pflanze ist, was den Standort betrifft anspruchslos. Für das beste Aroma empfehle ich jedoch einen halbschattigen, warmen, feuchten Standort und mäßige Düngung. Da die Büsche schnell sehr groß werden ist anzuraten, jedes Jahr neue Pflanzen aus Stecklingen oder Ausläufer zu ziehen. Quelle:
http://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/Nach-Verwendung/Kraeuter-fuer-Balkon-u.-Terrasse/Ananassalbei-Pflanze
2
1
1
2
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6.956
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 14.11.2014 | 21:56  
1.019
Gertrud Gottschalk aus Datteln | 15.11.2014 | 11:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.