26. JANUAR 2015 Wir machen weiter! Montag heißt es: "Düsseldorf stellt sich quer - kein Fußbreit dem Rassismus!"

Anzeige
Rollen gegen Rechts!
"Düsseldorf stellt sich quer - kein Fußbreit dem Rassismus!" ruft zum Protest gegen die rassistische Dügida und für ein gleichberechtigtes Miteinander. Nachdem der "Düsseldorfer Appell" nicht mehr aufruft, fordert "Düsseldorf stellt sich quer!" die Düsseldorfer*innen auf, weiterhin zum DGB Haus und zum Hauptbahnhof zu kommen.

Wir freuen uns über neue Unterstützung unter anderem durch den ver.di-Bezirk Düsseldorf, den Sozialverband Deutschland, den CSD Düsseldorf, den Düsseldorfer Aufklärungsdienst, das Türkei Zentrum sowie die Düsseldorfer Grünen und die Grüne Jugend!

Nachfolgend der Demonstrationsaufruf:
Die Nazis kommen nach Düsseldorf.
Wir stellen uns quer!

Am Montag, den 26. Januar, wollen die Neonazis von "Dügida" erneut in
Düsseldorf aufmarschieren. Sie wollen sich ab 18:30 Uhr vor dem
Hauptbahnhof treffen und dann über die Friedrich-Ebert-Straße marschieren,
links in die Karlstraße einbiegen, von dort über den Stresemannplatz und die
Graf-Adolf-Straße bis hin zum Graf-Adolf-Platz ziehen. Nach einer
Zwischenkundgebung wollen sie die gleiche Strecke wieder zurückmarschieren.

Wir, das Bündnis "Düsseldorf stellt sich quer!", laden für den 26. Januar, 18
Uhr, zu einer Protestkundgebung auf der Friedrich-Ebert-Straße ein.
Dort gibt es lautstarken Protest, gute Stimmung und aktuelle Informationen.

Wir bieten aber auch noch mehr an. Viele sagen: Gegen einen Aufmarsch von
Nazis kann man nichts machen. Doch - du kannst etwas tun! Wir rufen dazu
auf, den Nazis mit Mitteln des zivilen Ungehorsams (z.B. einer Steh- oder
Sitzblockade) ihren Auftaktkundgebungsplatz bzw ihre Marschroute
wegzunehmen. Das hat bereits in der Vergangenheit in anderen Städten
funktioniert - und jede/r kann mitmachen!

Wer mehr darüber wissen will, wie das funktioniert, ist herzlich zu unserem
Blockadetraining am Sonntag, den 25. Januar, eingeladen. Es findet um 15
Uhr (pünktlich!) im Falkenheim Tannenhof, Erfurter Weg 47, Düsseldorf statt.
Wir üben gemeinsam die besten Strategien für Sitzblockaden, proben
Verhalten bei drohenden Räumungen und lernen von erfahrenen TrainerInnen.
Bringt festes Schuhwerk, eine Plastik-Wasserflasche und etwas, worauf ihr
sitzen wollt, mit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und kosten tut's
natürlich auch nichts.

Jetzt neu: Rollen gegen rechts. Wir treffen uns mit Fahrrädern, Inline-
Skates, Rollbrettern und allem, was sonst noch Räder hat am 26.1. um 17:15
Uhr am Graf-Adolf-Platz und machen VOR dem Naziaufmarsch eine
Protestfahrt auf ihrer Route.

Wir sehen uns auf der Straße?
Düsseldorf stellt sich quer!

www.duesseldorf-stellt-sich-quer.de
www.facebook.com/duesseldorfstelltsichquer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.