Neues Nest für die Kleinsten in Gerresheim

Anzeige
Wohlfühl-Atmosphäre in der neuen Betreuungseinrichtung: Susanne Quast im Kreise der Gerresheimer „Wurzelkinder“. (Foto: Siegel)

Mit der KiTa „Die Wurzelkinder“ präsentiert das Sana Klinikum Gerresheim seine eigene, offene Betreuungseinrichtung für unter Dreijährige. Neben der Nähe zum Arbeitsplatz besticht sie vor allem durch ihre besonderen Öffnungszeiten.

Susanne Quast und Cornelia Borstel sind zufrieden: Ihr gemeinsames Projekt Kleinkindbetreuung am Krankenhausstandort Gerresheim, „Die Wurzelkinder“, konnten sie in diesem Monat der Öffentlichkeit vorstellen. Nachdem es in Benrath bereits seit Anfang 2013 eine entsprechende Einrichtung für den Nachwuchs der Mitarbeiter gibt, hat nun auch Gerresheim eine Großtagespflege für Kinder unter drei Jahren.

„Durch Unterstützung und unbürokratische Hilfestellungen des Jugendamtes, Spenden von Freunden und Mitarbeitern des Unternehmens sowie der großzügigen Bereitstellung eines Sana eigenen Bungalow durch die Geschäftsführung konnten wir innerhalb eines halben Jahres kleinkindgerechte Räume mit Spielgeräten für neun Kinder schaffen“, freut sich Susanne Quast, stellvertretende Sana Betriebsratsvorsitzende.

Der 110 Quadratmeter große im Heidewinkel befindliche Bungalow beinhaltet neben einem großem Spielbereich auch Schlafräume, eine Küche, Toiletten und wird ergänzt um einen kindgerecht ausgestatteten Innenhof-Garten. Bobbycar, Förmchen, Schaufeln, Dreiräder und ein großer Sandkasten sind schon da. Acht der neun Plätze sind aktuell belegt.

Für die Mitarbeiter am Sana Krankenhaus Gerresheim sind besonders die Öffnungszeiten von 6 Uhr bis 16 Uhr ohne Ferienschließzeiten eine große Hilfe. „Wenn die Pflege im Krankenhaus ihre Frühschicht beginnt, beginnen wir auch“, verrät Quast einen großen Pluspunkt der Einrichtung.

Ein weiterer ist die Nähe zum Arbeitsplatz, die nicht nur den Eltern die temporäre Trennung von ihrem Kind emotional erleichtert, sondern auch ganz pragmatische Vorteile hat. „Kolleginnen beispielsweise, die noch stillen, könnten nicht arbeiten, hätten sie nicht diesen kurzen Weg“, sagt Susanne Quast. Und das sei auch im Interesse der Klinik, denn „gerade Krankenhaus und Pflege sind darauf angewiesen, die Arbeitskräfte früh wieder zurück zu kriegen, wir sind für jeden, der früh zurück kommt, dankbar.“

Außer an den gesetzlichen Feiertagen sowie an Samstagen und Sonntagen ist die Betreuung der Kleinen gesichert. Von insgesamt drei Tagesmüttern sind immer zwei gleichzeitig da. Das gemeinsame Mittagessen wird vor Ort selbst zubereitet, dazu gibt es immer frisches Obst und Getränke.

Die Plätze der Kita stehen aber nicht nur Sana-Mitarbeitern, sondern auch Eltern aus dem Gerresheimer Umfeld zu Verfügung. „Sie sind je zur Hälfte mit Kindern von Sana-Mitarbeitern und Kindern von Nichtmitarbeitern belegt“, bestätigt Cornelia Borstel, von der Fachberatung Kindertagespflege der AWO.

Interessenten für einen Platz in der Kleinkindbetreuung melden sich bitte bei Susanne Quast, Telefon: 0211/ 28003920, E-Mail: Susanne.quast@sana.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.