130 Jahre „Alte Insel“

Anzeige
Die von Ferdinand Heye 1864 gegründete Glashütte - unten links ist ein Teil "Alte Insel" zu erkennen
„Alte Hötter“ feiern Jubiläum



Als die Glashüttenhäuser vor 130 Jahren gebaut wurden, sah es tatsächlich so aus, wie eine Insel. Um den Häuserblock schlängelte sich die Düssel, die so das Stück Land wie eine Insel aussehen ließ. Die Häuser stehen immer noch. Die Düssel jedoch ist längst in ihre Schranken verwiesen worden. Der Name des Fleckchens im Süden Gerresheims jedoch ist geblieben. Liebevoll nennen die „alten Hötter“, diesen Teil der Glashüttenhäuser immer noch „Alte Insel“. „Leider ist aus dem herrlichen Grünstück nicht mehr viel übrig geblieben“, erzählt Wilfried Legner, der nicht nur Initiator der Jubiläumsfeier, sondern auch Mitbegründer des Arbeitskreises: Wohnen, Arbeiten & Leben an der Glashüttenstraße ist. Heute stehen dort ziemlich hässliche Betongaragen, ein Teil der Grünfläche besitzt ein bekannter Gerresheimer italienischer 79jähriger Geschäftsmann und den Rest teilt sich in eine noch verbliebene, einigermaßen erhaltene Grünfläche mit einigen Parkplätzen. Schön ist anders, doch lieben die Bewohner, die teilweise hier schon geboren sind, ihre „Alte Insel“.
In diesem Jahr wollen die Anwohner und ihre Gäste es krachen lassen. Denn die „Alte Insel“ soll mit einer Party bejubelt werden. Dazu haben die Mitglieder des Arbeitskreises Wohnen, Arbeiten und Leben an der Glashüttenstraße keine Kosten und Mühen gescheut. Neben einer mittelalterlichen Gruppe, die zeigt wie Bogenschießen und der Schwertkampf funktioniert, werden Schützenvereine und die Bürgerwehr aufmarschieren, für Unterhaltung sorgt ein DJ, der Lieder aus verschiedenen Epochen spielen wird, die Bands „Unbelehrbar“ und Daddy P. geben der Feier einen rockigen Touch. Selbstverständlich darf es an Grillspezialitäten, Salaten, Bier sowie Kaffee und Kuchen nicht fehlen.
„Wir hoffen am Samstag (29.7.17) auf gutes Wetter und an zahlreiche Besucher“, meint Legner, der im Haus Nummer fünf der Straße Alte Insel geboren ist. Legner uns seine Mitstreiter sind zuversichtlich. Wer sich schon vorher ein Bild über die „Alte Insel“ machen will kann dies bei der Besichtigung einer Ausstellung zu diesem Thema machen. Sie findet in der Stadtsparkasse Heyestraße statt und wird noch bis zum 07. August gezeigt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.