Hohe Schule der Unterhaltung: Circus Roncalli feiert 40. Geburtstag

Anzeige
Foto: Roncalli
Düsseldorf: Rheinpark |

Da schlug OB Geisel doch glatt ein Rad. „Damit habe ich mich jetzt für einen Platz im Zirkus beworben“, schmunzelt das Stadtoberhaupt bei der Präsentation des neuen Programms des Circus Roncalli. Direktor und Gründer Bernhard Paul, nimmt ihn beim Wort: „Dann aber bitte bei der Premiere im Rheinpark vor Publikum wiederholen“.

Das neue Programm ist nicht irgendeins, sondern die Jubiläumsshow des Traditionszirkus. Am 18. Mai 1976 gründete Bernhard Paul seinen Circus Roncalli. Doch von Rückschau hält der gebürtige Wiener nicht so viel. „Das macht man ja normalerweise bei einem Jubiläum. Wir schauen aber in die Zukunft, und das soll sich im Programm widerspiegeln.“
Die Zukunft schließt seine Kinder mit ein. „Man muss schließlich an die nächste Generation denken, ich werde – glaube ich – in den nächsten Tagen 69“, stapelt der dreifache Vater auf charmante Art tief. Die beiden Töchter Lili und Vivi Paul sind Artistinnen geworden. Sohn Adrian arbeitet im Apollo Varieté.
Mit Düsseldorf ist die Familie Roncalli und damit auch ihr Zirkus eng verbunden. Nicht nur durch Konditor Heinz-Richard Heinemann, der Taufpate von Sohn Adrian ist. „Johannes Rau hat es uns ermöglicht, das Apollo hier zu eröffnen, als erstes Varieté-Theater nach dem Krieg“, erinnert sich Bernhard Paul. Außerdem wäre für die ganze Mannschaft der Standort im Rheinpark bei Gastspielen „wie ein Campingurlaub deluxe. Ich denke, es wird wieder ein paar schöne Grillabende geben“, freut sich der Mann, der selbst als Clown die Manege als zweites Zuhause betrachtet.
Roncalli, das ist Tradition, mit über 100 Jahre alten Zirkus-Wagen, die als einziger Zirkus in Deutschland noch per Bahn von einem Ort zum anderen reisen. „Unsere einzigen Tiere sind ein paar Ponys und ein Shire-Horse, die größte Pferderasse der Welt“, so Paul. Schaut er auf die vier Jahrzehnte zurück, dann wird klar: „So etwas wie Roncalli könnte man heute nicht mehr realisieren, zu sehr waren die Anfänge vom Idealismus geprägt.“
Natürlich muss auch ein Unternehmen wie Roncalli mit der Zeit gehen. „Das Sehverhalten der Zuschauer hat sich verändert. Wir haben jetzt mehr Nummern in kürzeren Abständen“, resümiert er. Doch er weiß auch, dass der Erfolg von Roncalli „vom Drahtseilakt abhängt, neben Neuerungen, die Erwartungen des Stammpublikums noch zu übertreffen.“ Da hält es der Mann, der gern die rote Nase aufsetzt, um die Leute zum Lachen zu bringen mit seinem Vorbild Charlie Chaplin: „Die hohe Schule der Unterhaltung ist, zu unterhalten, ohne jemandem wehzutun.“ Seit vier Jahrzehnten begeistert der Circus Roncalli - hier im Bild Robert Wicke -seine stetig wachsende Fangemeinde.
Der Circus Roncalli gastiert vom 26. Mai bis 19. Juni mit seinem Jubiläumsprogramm „40 Jahre Reise zum Regenbogen“ im Rheinpark.
Vorstellungen: montags bis freitags um 15.30 Uhr und 20 Uhr, samstags um 15 und 20 Uhr, sonn- und feiertags 14 und 18.30 Uhr.
Tickets unter Tel: 02 11/27 400 oder unter www.roncalli.de
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.