Pressekonferenz mit den Toten Hosen bei der DEG

Anzeige
    Düsseldorf: ISS DOME | „PowerPlay 13/14“! Dieses Konzept ist ein wichtiger Baustein der Lizenzierungsunterlagen, die die Düsseldorfer EG fristgerecht bei der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eingereicht hat. „PowerPlay 13/14“ beruht auf einer neuartigen, einzigartigen Kooperation zwischen mehreren Düsseldorfer Institutionen. Es ermöglicht dem achtmaligen Deutschen Eishockey-Meister neue wirtschaftliche Perspektiven. Die DEG-Familie bedankt sich bei allen Beteiligten für diesen besonderen Schulterschluss zur Stärkung unseres Eishockeys!

Teil dieses Konsolidierungspaketes sind u.a. die Band „Die Toten Hosen“, die Stadt Düsseldorf und große hiesige Verlagshäuser in Zusammenarbeit mit der DEG. Dieses Paket ist auf unterschiedlichen Säulen aufgebaut:

Benefiz-Konzert der Toten Hosen im ISS DOME, „Rot-Gelbe Nacht“ zu Gunsten der DEG!

„Die Toten Hosen“ werden im Spätsommer ein einmaliges Benefiz-Konzert im ISS DOME spielen und rufen zu einer „Rot-Gelben Nacht“ auf. Die Einnahmen dieses Events sowie aus der dazu gehörenden Vermarktung fließen komplett an die DEG. Campino, Frontmann der Band: „Wir werden in dieser Stadt seit anderthalb Jahren von einer unglaublichen Euphorie getragen und dürfen jetzt sogar zwei Mal in der ausverkauften Arena spielen. Wir sind dankbar für diesen Erfolg und wollen Düsseldorf etwas zurückgeben. Deshalb werden wir auch den Weg, den die DEG in der vergangenen Saison eingeschlagen hat, gerne weiter unterstützen und stehen voll dahinter. Uns ist es aber wichtig, auch andere Institutionen bei dieser Mission zur Rettung der DEG mit einzubinden.“

Elmar Schmellenkamp, Geschäftsführer der DEG Eishockey GmbH: „Eine tolle Idee der Toten Hosen, für die wir uns – wie schon bei der Trikot-Aktion vor einem Jahr – nur bedanken können. Das wird ein unvergesslicher Abend in unserer sportlichen Heimat, dem ISS DOME. Wir werden rund um das Konzert weitere Aktionen planen und einen einmaligen Abend zelebrieren. Darauf freut sich die gesamte Mannschaft.“

Der genaue Zeitpunkt dieses Rettungs-Konzertes sowie Infos zum Kartenverkauf werden in Kürze bekanntgegeben. Soviel steht aber jetzt schon fest: Dauerkarteninhaber, DEG Club 1935-Mitglieder, ehrenamtliche Helfer und treue Wegbegleiter der DEG erhalten ein Vorkaufsrecht auf die begehrten Tickets für dieses einmalige DEG-Erlebnis.

Erste Partner gefunden: Verlagshäuser stellen attraktive Mediapakete zur Verfügung

Die gemeinsame Suche nach innovativen Finanzierungskonzepten hat bereits Erfolge zu verzeichnen: Erste Partner sind die Düsseldor-fer Verlagshäuser. In einer in dieser Form neuen und einzigartigen Kooperation haben die Rheinische Post Verlagsgesellschaft mit der Rheinischen Post und der Giradet-Verlag mit der Westdeutschen Zeitung und dem Express exklusive Mediapakete in großem Umfang zusammengestellt. Auch dieser Erlös geht ebenfalls an die Düsseldorfer EG.

Interessierte Unternehmen erhalten auf diese Weise sehr attraktive Mediavolumina als Sonderwerbeform. Durch einen eigenen Rahmen werden diese Unternehmen zudem als „PowerPlay 13/14“-Partner kenntlich gemacht. Je Paket handelt es sich um 15 ganzseitige Werbeformate (je fünf pro Zeitung).

Oliver Nothelfer, Verlagsleiter Anzeigen der Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH: „Wir wollen damit Unternehmen eine attraktive Plattform bieten, für ihre Produkte zu werben und gleichzeitig der DEG und damit dem Sport in der Landeshauptstadt zu helfen. Wir freuen uns, verlagsübergreifend und gemeinsam mit allen Partnern diesen innovativen Düsseldorfer Schulterschluss ermöglichen zu können.“ Kersten Köhler, Geschäftsführer Westdeutsche Zeitung / Express: „Wir wollen der DEG weitere Türen im gesamten hiesigen Wirtschaftsraum öffnen und damit weiteren Anschub für eine langfristige Konsolidierung des Clubs geben. Wir laden alle Unternehmen ein, ebenfalls Teil des ,PowerPlay 13/14‘ zu werden!“

Schmellenkamp: „Eine herausragende Aktion der beteiligten Zeitungen! Schön, dass Düsseldorf hier zusammenhält. Auf diese Weise treten wir nun auch in engen und nachhaltigen Kontakt mit Unternehmen, mit denen wir bislang noch nicht zusammenarbeiten. Wir wollen diese Präsenz und diese reichweitenstarke Plattform nutzen. Die Verlagshäuser haben uns hiermit Türen geöffnet. Für eine erfolgreiche Umsetzung werden wir hart arbeiten.“

Unternehmen, die ein Mediapaket erwerben, erhalten außerdem:
- 10 Business Seats für das Benefiz-Konzert der Toten Hosen.
- Logo-Präsenz im Mittelkreis des ISS DOME in der Saison 2013/14
- Eintrittskarten und weitere Leistungen der DEG nach Absprache.

Interessenten wenden sich bitte an: Jörn Klocke, Leiter Sponsoring. Telefon: 0211 / 86325920 oder Email: joern.klocke@deg-eishockey.de.

Unterstützung durch die Stadt Düsseldorf

Auch die Stadt Düsseldorf wird die Aktion „PowerPlay 13/14“ als Kooperationspartner unterstützen. So stellt sie den ISS DOME für das Benefiz-Konzert der Toten Hosen mietfrei zur Verfügung. Oberbürgermeister Dirk Elbers begrüßt die innovative regionale Vermark-tungsstrategie von „PowerPlay 13/14“. Die Verwaltung der Landeshauptstadt prüft zudem wohlwollend eine umfangreiche Präsenz der Düsseldorfer EG im Stadtbild der rheinischen Metropole.

Enger Kontakt zur Deutschen Eishockey Liga

Auch die Aktion „PowerPlay 13/14“ erfolgt in Abstimmung mit der Deutschen Eishockey Liga. Schmellenkamp: „Wir befinden uns in einem engen und regelmäßigen Austausch mit der DEL. Dort wird unser Vorgehen genau beobachtet und begleitet. Für den Erhalt der Lizenz sind wir sehr zuversichtlich!“

Vertrag mit ausländischem Sponsor noch nicht realisiert

Ursprünglich basierte das Finanzierungskonzept der Düsseldorfer EG auf einer weiteren tragenden Säule. So konnte Ende Februar 2013 ein Zweijahresvertrag mit einem ausländischen Sponsor geschlossen werden. Aufgrund von Veränderungen der Rahmenbedin-gungen auf Seiten des Unternehmens konnte dieser Vertrag leider noch nicht realisiert werden. Deshalb legt die DEG verstärkte Energie auf „PowerPlay 13/14“.

Schmellenkamp: „Um es deutlich zu sagen: Es ist bislang noch nicht gelungen, weitere starke Sponsoringpartner an uns zu binden. Wir haben uns hier bisher in einem schwierigen Umfeld bewegt. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass wir andere und innovative Wege der Vermarktung gehen, die uns zudem neue Türen öffnen. Auf diese Weise erarbeiten wir uns nach- und werthaltige Perspektiven.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.