Tim Guber spielt sich beim Bingener Mäuseturm Cup ins Viertelfinale

Anzeige
Tim Guber spielte ein starkes Turnier

Beim 6. Mäuseturm Cup musste Tim Guber erst im Viertelfinale eine Niederlage hinnehmen. Bis dahin blieb der Oberligaspieler des BC Colours ungeschlagen. Sein bestes Spiel lieferte er gegen Zweitligaspieler Kevin Schiller (BSF Kurpfalz) ab, wo er mit 6-5 gewann.

Im Viertelfinale unterlag Tim Guber Rattapol Sassmann (BV Schierstein) mit 4-7. Mit Marcel Nottebaum erreichte ein weiterer Düsseldorfer die Endrunde der letzten 32 und belegte am Ende Rang 17. Nico Seidler verpasste den Sprung in die Endrunde knapp und wurde unter 112 Teilnehmern 33.

Als Ausgleich für sein vorzeitiges Ausscheiden beim Poolturnier überzeugte Nico Seidler beim zeitgleich ausgetragenen Snookerwettbewerb als bester der 3 Colours. Erst im Achtelfinale war gegen den späteren Finalisten und mehrfachen EM-Teilnehmer Felix Frede (1. DSC Hannover) Endstation. Marcel Nottebaum erreichte hier ebenfalls Platz 17, während Tim Guber die Vorrunde nicht überstand.

Die den am Sonntag im Pool & Blues in Bergisch Gladbach ausgetragenen Stroke Open kam Carsten Sliwka als einziger Starter das BC Colours nicht über die Vorrunde hinaus. Mit 3 Siegen belegte er Platz 6 in seiner Gruppe. Zum Weiterkommen wäre Platz 4 nötig gewesen.

Homepage des BC Colours Düsseldorf
BC Colours Düsseldorf auf Facebook
BC Colours Düsseldorf auf YouTube
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.