Bürgerverein Rath zeichnete zwei engagierte 77-Jährige Mitglieder aus

Anzeige
Ehrung verdienter Mitglieder beim Bürgerverein Rath. In der 1. Reihe von rechts: 1. Vorsitzender Rolf Wieroszewsky, Ehrenmitglied Gerd Köhler, Ehrenvorsitzender Robert Winkels, 2. Vorsitzender Rolf Mittelstädt. (Foto: Hans-Dieter Budde)

Seit dem 25. Lebensjahr war Bäckermeister Robert Winkels (77) im „unermüdlichen Einsatz in der Organisation der Unterrather Martinszüge“. Außerdem engagierte er sich rund 27 Jahre – unter anderem auch als Vorsitzender - im Vorstand. Die Jahreshauptversammlung ernannte ihn jetzt zum Ehrenvorsitzenden.

Ehrenmitglied wurde Gerd Köhler, bekannt als „der arme Mann von Oberrath“: 35 Jahre lang spielte er bei den Martinszügen in Rath den Bettler, mit dem der Bischof seinen Mantel teilt. Jetzt gab der 77-Jährige sein Amt an einen Jüngeren weiter.
Die Versammlung beschloss einen Wechsel an der Vereinsspitze: Neuer Vorsitzender ist Rolf Wieroszewsky, sein Vorgänger Rolf Mittelstädt unterstützt ihn in Zukunft als Vize. „Wir sind ein eingespieltes Team und freuen uns auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit“, sagt Wieroszewsky.

Spende für Give-Box

Weiterhin stehe dabei der Martinszug im Mittelpunkt. Auch Veranstaltungen der Interessengemeinschaft „Wir in Rath“ (W.I.R.) unterstützt der Bürgerverein. Mit spontanen Geldspenden leisteten die Mitglieder einen Beitrag zum Wiederaufbau der abgebrannten Give-Box. Hier kann jeder brauchbare Gegenstände (keinen Sperrmüll) abstellen, die er nicht mehr benötigt, die für andere aber durchaus nützlich sein können. Interessenten dürfen sie kostenlos mitnehmen.

Text: Hans-Dieter Budde
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.