Bettler

Beiträge zum Thema Bettler

Kultur

Weezer Komitee hat bereits Schulen ind Kindergärten informiert
Erster St. Martinszug wurde abgesagt

Das Martinskomitee in Weeze hat in Abstimmung mit dem Ordnungsamt der Gemeinde  entschieden, den St. Martinszug und das damit verbundene Feuerwerk in diesem Jahr wegen der Pandemie nicht stattfinden zu lassen. Der nötige Infektionsschutz wäre nicht gewährleistet. Die Schulen und Kitas sind bereits informiert und teilen mit, dass sie alternativ Fackeln basteln und es interne kleine Feiern geben wird, um dem Martinsfest gerecht zu werden. Das Martinskomitee würde sich freuen, wenn am Tag des...

  • Gocher Wochenblatt
  • 01.09.20
Ratgeber
9 Bilder

Artistin auf einem Hochrad
Auf dem Weg nach Haltern

Auf dem Weg nach Haltern Leider ist eine Signalanlage defekt und die Züge fallen aus. Also bleibe ich in Essen. Vor Wellensteyn zeigt eine Artistin ihr Können auf einem Hochrad. Sie jongliert mit Keulen und Messern. Viel Betrieb in der Innenstadt. Leider viel zu viele Pfandsammler. Vor mir sitzt ein älterer Mann im Park. Viele Taschen und Tüten. Ob es sein ganzer Besitz ist? Als er weg geht, geht ein anderer Mann hin und sammelt Zigarettenkippen vom Boden auf. Ein paar Züge...

  • Essen
  • 01.08.20
  • 3
  • 2
LK-Gemeinschaft
Der Bettler wartet auf den Soldaten Martin. Die Mantelteilung am offenen Feuer im Neumühler Iltispark ist immer ein Höhepunkt beim großen Stadtteil-Martinsumzug.
Foto: Terhorst

Traditioneller Neumühler Martinsumzug führt durch den Iltispark
Knapp 1.000 Kinder hören die Martinsgeschichte

„Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“. So wird es am Sonntag, 10. November, 17 Uhr, in Neumühl wieder aus fast 1.000 Kinderkehlen erklingen. Zum inwischen 13. Mal laden dann die Aktionsgemeinschaft Neumühler Kaufleute, die KG Blau-Weiß Neumühl „Die Pils-Sucher“ und das Familienzentrum Neuhausweg zum großen gemeinsamen St. Martinsumzug durch den Iltispark ein. Neben den vielen kleinen Martinszügen der Schulen und Kindergärten ist der „große“ Stadtteil-Umzug stets ein besonderes...

  • Duisburg
  • 08.11.19
Ratgeber
2 Bilder

Guten Tag!
Haste mal nen Euro?

Donnerstagmorgen sprach sie mich vor dem Wittener Bahnhof an, eine Dame mit weißem Haar, und erzählte ihre bekannte Geschichte, sie habe sich ausgesperrt und brauche vier Euro, um den Schlüsseldienst zu informieren, ob ich bitte helfen könne. Doch sie traf mich nicht zum ersten Mal, und ich war informiert, dass dies eine Masche von ihr sei. Allerdings vermute ich hinter ihrer offensichtlich unwahren Geschichte keine kriminelle Energie sondern vielmehr eine gewisse Verwirrtheit. Allerdings gebe...

  • Witten
  • 04.01.19
  • 1
Blaulicht

Warnung vor diesem "Gezumpel" ..Ich habe die Schnauze voll
Steeler werden aufdringlich um Geld angebettelt..

Heute..wieder..Ein schöner Tag um mit 2 Freundinnen in Steele einen Punsch zu trinken..zu lachen..zu quatschen und zu stöbern. Ich wartete mit meiner Schwägerin und mit unseren 2 Hunden vor DM Da kam ein Rumäne mit Umhängetasche und 2 verknubbelten Zeitschriften und einem Plastikbecher auf mich zu. Er streckte mir die Zeitung und den Becher entgegen.. Da er eben kein Obdachlosenzeitungsverkäufer war..sagte ich noch relativ freundlich "Nein danke".. Er kommt mir ziemlich nah und streckt mir...

  • Essen-Steele
  • 21.11.18
  • 18
Kultur
35 Bilder

St. Martin in Xanten
St. Martin ritt durch Xanten

Bei schönstem Herbstwetter ritt auch in diesem Jahr St. Martin wieder durch die Domstadt, um am Ende des Umzuges in der Arena des Archäologischen Parks seinen Mantel mit dem Bettler zu teilen. Für die Kinder aus dem Luftkurort ist es immer wieder ein Erlebnis, wenn sie mit ihren meist selbst gebastelten Lampions dem Tross durch die Stadt folgen, um schließlich von den Rängen des Amphitheaters der Mantelteilung beizuwohnen. Randolf Vastmans

  • Xanten
  • 08.11.18
Politik

Stadt Iserlohn – die Ausbeutung der Armen kennt offensichtlich keine moralischen Grenzen

Im September 2017 wurde ein junger Mann in unserer Beratung vorstellig. Als Leistungsbezieher der Grundsicherung legte er uns einen Anhörungsbescheid vor in dem die Stadt Iserlohn von ihm 3200,00 € zurückforderte. Der Sachbearbeiter schrieb: „In einer Radiosendung, welche am 09.08.2017 um 21:04 Uhr auf den Frequenzen von Radio MK ausgestrahlt wurde, erzählten Sie, dass Sie seit 42 Monaten betteln und somit Ihren ganzen Lebensunterhalt finanzieren.“ Das ist natürlich nachweisbar Unsinn....

  • Iserlohn
  • 09.05.18
  • 2
Politik

Wer das Essen teilt

Kinder sind unbefangen. Ein schönes Beispiel lieferte jetzt mein Sohn beim Bummel durch die Bochumer Innenstadt ab. Auf der Kortumstraße kam der Dreieinhalbjährige mit einem Bettler ins Gespräch, während sein Vater in gebührendem Abstand wartete. Das Thema war die Tafel Schokolade, die der Bettler bei sich hatte. Schließlich kam mein Sohn zu mir: "Der Mann würde mir was abgeben, aber ich soll dich vorher fragen." Ich sagte meinem Sohn, dass wir mehr zu essen haben als der Obdachlose. Eher...

  • Herne
  • 04.02.18
  • 1
Überregionales
Foto: Polizei

Diese "Syrer" stammten aus Rumänien

Polizei kommt Bettlern auf die Schliche Balve. Am Sonntag, 1. Advent, gaben sich ein 42-jähriger Mann und seine 16-jährige Tochter unter anderem in Garbeck als syrische Flüchtlinge aus und bettelten außerdem im Stadtgebiet Balves an unterschiedlichen Stellen. Sie gaben an, ein Rückreiseticket nach Syrien erbetteln zu wollen. Bei der Überprüfung der beiden Personen durch die herbeigerufene Polizei wurde festgestellt, dass beide Personen aus Rumänien stammen und gegen beide eine...

  • Menden (Sauerland)
  • 05.12.17
Politik

Sozial Schwache?

In Dortmund werden einem Bettler die Hartz-IV-Bezüge gekürzt, weil er aus Sicht einer Mitarbeiterin des Jobcenters einem Gewerbe nachgeht. In Düsseldorf kassiert ein Rentner durch das Ordnungsamt ein Knöllchen, weil er sich auf der Bank einer Haltestelle ausruht. Und die CDU/FDP-Landesregierung rückt erst nach öffentlichen Protesten von ihrem Plan ab, Bedürftigen das Sozialticket zu streichen. Mir persönlich ist der Aufschrei nach solchen Vorfällen immer noch nicht laut genug. Die Diffamierung...

  • Herne
  • 29.11.17
  • 3
  • 5
Vereine + Ehrenamt
Ehrung verdienter Mitglieder beim Bürgerverein Rath. In der 1. Reihe von rechts: 1. Vorsitzender  Rolf Wieroszewsky, Ehrenmitglied Gerd Köhler, Ehrenvorsitzender Robert Winkels,  2. Vorsitzender Rolf Mittelstädt.

Bürgerverein Rath zeichnete zwei engagierte 77-Jährige Mitglieder aus

Seit dem 25. Lebensjahr war Bäckermeister Robert Winkels (77) im „unermüdlichen Einsatz in der Organisation der Unterrather Martinszüge“. Außerdem engagierte er sich rund 27 Jahre – unter anderem auch als Vorsitzender - im Vorstand. Die Jahreshauptversammlung ernannte ihn jetzt zum Ehrenvorsitzenden. Ehrenmitglied wurde Gerd Köhler, bekannt als „der arme Mann von Oberrath“: 35 Jahre lang spielte er bei den Martinszügen in Rath den Bettler, mit dem der Bischof seinen Mantel teilt. Jetzt gab...

  • Düsseldorf
  • 16.02.17
  • 2
Politik

Warum ein Weihnachtsbummel weder im Pott noch im Münsterland angenehm sein muss

Eigentlich wollte ich mich ruhig verhalten. Ausruhen, entspannen, abschalten. Nicht mit der „ImWeihnachtsurlaubbleibtdieKisteaus“-Regel brechen. Ich hatte es dem freundlichen Engelchen auf der rechten Schulter fest versprochen. Aber neulich meldete sich das Teufelchen von der linken Schulter. „Schreib' was, Du Lusche!“, fauchte es mich an. Und was soll ich sagen? Ich mag Teufelchen halt lieber als Engelchen – und deshalb schon ich die hehren Vorsätze beiseite und schrieb. Aber ich warne...

  • Wesel
  • 24.12.16
  • 10
  • 9
Politik

Wo sind die Bettler?

Als in Dortmund Wohnender und in Witten Arbeitender sind mir beide Innenstädte wohlbekannt. Beide haben eine Fußgängerzone, nur unterschiedlich groß sind sie natürlich. Doch noch ein anderer Unterschied fällt mir seit langem auf. Auf Dortmunds Shopping-Meile begegnet man geschätzt alle 50 Meter einem Bettler/Obdachlosen am Straßenrand, der einen Pappbecher vor sich gestellt hat und auf etwas Kleingeld der Passanten hofft. Hinzu kommen rund fünf Straßenmusiker, die auf die Gunst und das Geld des...

  • Witten
  • 20.05.15
Überregionales

Bettler mit großem Herzen

Als ich mein Auto auf dem überfüllten Parkplatz in der Klever Unterstadt abstelle, steht er schon da. Er spricht mit einem Paar, das gerade seine Einkaufstaschen in den Kofferraum verstaut und losfahren möchte. Ich sehe aus den Augenwinkeln, wie er von den beiden einen Parkschein in die Hand gedrückt bekommt. Ich nehme meinen Rucksack vom Rücksitz und bin schon fast auf dem Weg in die Klever City. „Entschuldigung“, höre ich seine Stimme hinter mir. „Können Sie mir bitte Geld geben für eine...

  • Kleve
  • 18.04.15
  • 12
  • 20
Überregionales
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass Lünen.

Kommentar: Fest der Obdachlosen

Weihnachten denken wir vom Menü für die Feiertage bis zu den Geschenken an viele wichtige Dinge. Weihnachten ist aber viel mehr, als nur Geschenke-Tausch und der Kampf mit den Kalorien. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Weihnachten und Obdachlosigkeit - zwei Themen im krassen Kontrast und auf den ersten Blick fehlt der Zusammenhang. Weihnachten ist auf den zweiten Blick aber nicht nur das Fest der Geburt Jesu, sondern irgendwie auch ein Fest der Obdachlosen. Maria und Josef, neben Jesus die...

  • Lünen
  • 23.12.14
  • 3
Kultur
107 Bilder

St. Martin, St. Martin, ... - Wir zeigen die ersten Bilder vom Zug!

Eine Diskussion, ob nun das hiesige St. Martinsfest zum Sonne-Mond-Sterne-Fest umgewidmet werden sollte, um damit allen Mitbürgern zu gefallen, war und ist den Kindern zwischen Goch und Weeze schnuppe. Bei „Rabimmel, Rabammel, Rabumm ...“ und „Sankt Martin, Sankt Martin, ...“ zogen und ziehen wieder tausende von jungen und alten Menschen durch die Straßen und dem Mann auf dem Pferd auf seinem Weg zum Bettler hinterher. Um Ihnen, liebe Leser, mal zu zeigen, wie das dann aussieht, haben wir hier...

  • Goch
  • 14.11.13
Überregionales

Hunde werden für Bettelaktionen mißbraucht!

Am 22.04.2013 ca.12:00 Uhr war ich auf den Weg zum dm auf der Friedrichstraße in Velbert.Mir viel sofort ein Bettler,ich tippe auf Bulgare, mit einem kleinen Jack-Russel auf.Der Hund saß vor einem Plastikschälchen dass mit brauner Brühe gefüllt war,und einem nur minimal gefüllten Plastikschälchen mit Trockenfutter.Ich beobachtete den Bettler eine ganze Weile,und dass was ich sah,trieb mir die Tränen in die Augen.der Hund durfte nur sitzen,und weder rechts noch links schauen.Das Futter war für...

  • Velbert
  • 25.04.13
  • 2
Natur + Garten

Emmerich/Kleve/Goch: Wie haltet Ihr es mit den Bettlern in unseren Städten?

Heute Morgen in der Fußgängerzone in Emmerich ging mir mal wieder diese Frage durch den Kopf. Jedes mal, wenn ich einen Bettler auf der Straße sehe, bekomme ich Mitleid und würde ihm gerne etwas geben. Nun hört man ja immer wieder von Bettelmafias und dass das gesammelte Geld am Ende bei einem fetten Sklaventreiber landet. Oder es heißt, die Bettler würden es eh versaufen. Ich hörte auch schon oft, dass Obdachlose Essen ablehnen, das man ihnen geben möchte und nach Geld verlangen. Es heißt...

  • Kleve
  • 02.03.13
  • 40
Vereine + Ehrenamt
Eine selbstgebastelte LAterne mit dem Motiv der WINX-Feen
10 Bilder

Als St. Martin ein beheiztes Auto fuhr

Im vierten Jahr„… Petrus war beeindruckt. „Hmmmmm, und was würdest Du heute machen wenn Dir ein Bettler im kalten Winter begegnet? Würdest Du ihm Deinen ganzen Mantel schenken?“ Martin entgegnete: „ Nicht nur das. Heute würde ich wohl nicht mehr zu Pferd, sondern in einem beheizten Auto sitzen. Ich würde den armen Burschen zu mir einladen. Dann wurde ich statt eines Klosters eine Wohnanlage für Obdachlose bauen und ihn dort unterbringen. Und dann würde ich eine Einrichtung zur Berufsausbildung...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.11.12
Überregionales
Das Feuer brennt ...
25 Bilder

Durch die Straßen auf und nieder ...

... leuchten die Laternen wieder. Nach der Mantelteilung auf dem Geistmarkt zog St.Martin unter reger Beteiligung der Kindergarten- und Grundschulkinder hoch zu Ross durch die Emmericher Altstadt.

  • Emmerich am Rhein
  • 07.11.12
  • 11
Kultur

Lösegeld in der Innenstadt

Während sich die himmlischen Mächte mit insgesamt zehn biblischen Plagen begnügten, fügen wir Menschen den ohnehin zahlreich vorhandenen Ärgernissen ständig weitere hinzu. So gestaltet sich der samstägliche Einkaufsbummel mehr und mehr zu einem Leidensweg, bei dem es in erster Linie gilt, sich an den strategisch gut postierten Zettelverteilern und Abo-Andrehern vorbeizumogeln . Ein Ausweichen ist jedoch nur schwerlich möglich, weil links und rechts die Bosse der osteuropäischen Bettel-Mafia...

  • Herten
  • 01.11.12
  • 6
Überregionales
Fake Bettler - hinten im Bild, gebeugt mit brauner Lederjacke
2 Bilder

Behinderter Bettler - echt oder falsch?

Seit einigen Tagen steht auf der Langenberger Straße ein Mann und bettelt - vorgeblich behindert, tief nach vorne gebeugt, den Fuß verdreht, humpelnd. Allerdings ist die Behinderung, die an das Mitgefühl appelliert, mit hoher Wahrscheinlichkeit nur vorgetäuscht, denn ich habe ihn schon aufrecht auf einer Bank sitzen gesehen, eine Zigarette rauchend. Ein übler Trick wird hier abgezogen. Interessanterweise steht in Essen auf der Kettwiger Strasse gegenüber der Lichtburg ein anderer Mann,...

  • Hattingen
  • 20.10.12
Überregionales

Stadtspiegel-Kolumne "Redaktion intern": "Symbol-Figur"?

Hier mal eine Kolumne zum Schmunzeln, die heute (15. August) in unserem Stadtspiegel stand: Journalisten sind praktisch „immer“ im Dienst. In der Redaktion sowieso, aber auch am Stammtisch und beim Steuerberater (nein, nicht bei der Recherche nach geheimnisvollen CDs, sondern privat). Und doch habe ich bei letzterem gestern eine interessante Entdeckung gemacht, die ich Ihnen nicht vorenthalten will: Eine Figur, halb so groß wie ein Mensch, hält vor der Eingangstür Wache! Überraschung: Es...

  • Menden (Sauerland)
  • 15.08.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.