Heute schon gelacht ???
Das Gedicht der Woche (Der Verwahrloste)

Das heutige Gedicht der Woche stammt aus dem ersten Band meiner "Geschichten von Familie Meier". Es handelt von einem verwahrlosten Bettler, dem Herr Meier auf der Straße begegnet. Viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wochenende wünscht Wolfgang Reinisch (der Magier)

Der Verwahrloste

Herr Generaldirektor Meier
ward auf der Straße angehalten,
von einem Bettler, ganz verwahrlost,
um 5 Euro zu erhalten.

„Was wollen Sie mit so viel Geld?
Das vertrinken Sie doch nur!“

„Nein, ich trinke keinen Tropfen.
Da bin ich eisern, fest und stur!“

„Dann verrauchen Sie es eben …“

„Nein, ich hab noch nie geraucht!
Und, damit Sie es gleich wissen,
auch Frauen hab ich nie gebraucht!“

„Nun, dann verwetten Sie es sicher,
oder verspielen es beim Skat …“

„Nein, ich spiel noch nicht mal Lotto.
Ich wandle auf dem Tugendpfad!“

Da meint Herr Meier sehr beeindruckt:
„Mein Gott, Sie sind ja ganz vollkommen!
Ich gebe ihnen 20 Euro
wenn Sie mit mir nach Hause kommen!

Denn meine Frau soll unbedingt
sich mal einen Mann anschauen,
einen der keine Laster hat …
Das wird sie dann bestimmt umhauen!“

Weitere Informationen zu meinen bislang 18 Büchern mit lustigen Gedichten finden sich auf http://www.wolfgang-der-magier.de und http://www.autorenseite-wolfgang-reinisch.jimdo.com
Meine Bücher sind sowohl bei Amazon als auch über meine zuvor genannten Webseiten käuflich zu erwerben.

Autor:

Wolfgang Reinisch aus Iserlohn-Letmathe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.