Tanzworkshop AkzepTANZ und Dialog durch TANZ für Kinder in Düsseldorf-Rath

Anzeige
In einem stark von Migranten bewohnten und besonders benachteiligten Stadtteil Düsseldorf-Rath startete der neu gegründete AIKO e.V. (Aktiv in Integration und Kommunikation) zusammen mit seinem Kooperationspartner dem Rather Familienzentrum sowie den Förderern des Verfügungsfonds aus dem Programm "Soziale Stadt" der Landeshauptstadt Düsseldorf und des Ministeriums für das Bauen, Wohnen, die Stadtentwicklung und den Verkehr des Landes NRW und die Stadtsparkasse Düsseldorf aus Mitteln der Sparkassenlotterie des RSGV „PS - Sparen und Gewinnen“ den Workshop AkzepTANZ und Dialog durch TANZ für Kinder.

Da zum Workshop "AkzepTANZ und Dialog durch TANZ" zahlreiche Teilnehmer aus verschiedenen Ländern kamen, um zusammen zu kommunizieren und zu tanzen, werten wir unser Angebot (2,3 Gruppen jeden Donnerstag, zwischen 2.10.2014 - 6.11.2014) vom unseren AIKO e.V. als einen großen Erfolg aus.

Am Workshop "AkzepTANZ und Dialog durch TANZ" nahmen insgesamt bis zu 70 Kinder an 6 Treffen teil, die in je nach Alter in Gruppen aufgeteilt wurden. Prozentuell gesehen kamen ca. 20% der teilnehmenden Kinder aus deutschen Familien, 80 % aus Russland, Kasachstan, Polen, Armenien und Nigeria. Mit diesem Angebot hat der AIKO e. V. in dem Stadtteil Düsseldorf-Rath einen wichtigen Beitrag zur Integration von Kindern unterschiedlicher Herkunft geleistet, z.B. im Umgang mit kulturellen Differenzen sowie Befremdung, in der Verbesserung der Kommunikation, des gemeinschaftlichen Lebens in der Nachbarschaft, zum Abbau gesellschaftlicher Chancenungleichheit (Teilnahme war kostenlos). Aufgrund der aktiven Teilnahme der Kinder sowie der vielen positiven Rückmeldungen während des Tanzworkshops wurde eine Fortsetzung im nächsten Jahr (2015) von den Eltern und den Kindern sehr willkommen geheißen. Musikalische Bewegungen und das Tanzen als eine Kommunikationsmethode für das gemeinschaftliche Leben in der Nachbarschaft, für die Anerkennung und Akzeptanz von Menschen anderer kultureller oder ethnischer Herkunft sind für Stadteile mit einer hohen Anzahl von Migranten besonders aktuell. http://gplus.to/aikoverein
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.