Erste DTM-Punkte für Maximilian Götz vom AMC Duisburg

Anzeige
Maximilian Götz vom AMC Duisburg beim Start zum Rennen am Sonntag
Spielberg (Österreich): Red Bull Ring | Im Regenrennen auf dem Red Bull Ring in der Steiermark sicherte sich der AMC-Pilot Maximilian Götz im zehnten Rennen die ersten Meisterschaftspunkte in der DTM. Da der Audipilot Timo Scheider nach Rennende aus der Wertung genommen wurde, rückte er auf Platz sieben und erhielt sechs Punkte.
Nach einem hoffnungsvollen Trainingsauftakt mit Platz zehn und sechzehn, belegte der Serienneuling im Qualifying den 22. Platz. Das Zeittraining war wieder einmal eng umkämpft und alle Autos waren weniger als eine Sekunde voneinander getrennt. Im ersten Rennen am Samstag gelang Götz ein guter Start mit seinem Mercedes-AMG C 63 DTM und konnte gleich einige Plätze gutmachen. Im Verlauf des Rennens attackierte er weiter aber bedingt durch Bremsprobleme an der Hinterachse verlor er einmal in der dritten Kurve das Auto, musste durch das Kiesbett fahren und verlor etliche Plätze und überquerte auf Position zwanzig die Ziellinie. Sieger nach 28 Runden wurde der Audipilot Edoardo Mortara, gefolgt von den Mercedespiloten Pascal Wehrlein und Paul di Resta.
Maximilian Götz (Mücke Motorsport): „Nach der Durchfahrt durch das Kiesbett musste ich die Lücke wieder zufahren doch die verbleibende Zeit war zu kurz und daher war leider nicht mehr drin.“
Nach dem Qualifying am Sonntag für Rennen zwei belegte der AMC-Pilot mit einer Zeit von 1:43,604 Sekunden auf dem 4,3 Kilometer langen Red Bull Ring den zwölften Startplatz und das war der bisher beste Startplatz. Der Start erfolgt bedingt durch den starken Regen hinter dem Saftey-Car. Als das Rennen freigegeben wurde konnte sich der Mercedes-Pilot um zwei Plätze verbessern. Auf dem rutschigen Untergrund kam Götz gut zurecht musste aber einen kleinen Ausrutscher verbuchen, der einen Platz kostete. Dennoch überquerte er nach 34 Runden auf Platz acht die Ziellinie. Durch den Wertungsausschluss von Audi-Pilot Timo Scheider nach Rennende rückte Götz auf die siebte Position vor.
Maximilian Götz: „Mit Platz sieben bin ich wirklich happy. Die ersten Punkte in einer Serie sind immer etwas Besonderes. Das gilt vor allem für die DTM, wo die Abstände unheimlich eng sind und ich gegen viele erfahrene Piloten antrete. Für uns Rookies ist es hier nicht einfach, das hat der bisherige Saisonverlauf gezeigt. Dass mir meine erste Punktefahrt auch noch bei solch schwierigen Witterungsbedingungen gelungen ist, macht das Ganze noch etwas spezieller. Die Basis war mein gutes Abschneiden im Qualifying mit Platz zwölf, meinem bislang besten Resultat im DTM-Auto.“ CS /Motorracetime.de
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.