Herren 3 mit erstklassiger Defenseleistung gegen Vierlinden

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Im Heimspiel der Basketballer gegen die Gäste der DJK Vierlinden ging es für die Westler nicht nur darum, die Tabellenführung zu verteidigen, sondern gleichzeitig auch einen der schärfsten Verolger auf Abstand zu halten. Um dieses Ziel zu erreichen, lauteten die Vorgaben von Coach Andreas Rimpler, hart zu verteidigen, keine einfachen Punkte der Gäste zuzulassen sowie nach Ballgewinn Tempo ins Spiel zu bringen und den Gegner müde zu laufen.

Den ersten Teil des Auftrages erfüllten die BGler von der ersten Minute an. Konzentriert wurden die Gäste in Manndeckung genommen, keine Fastbreaks zugelassen, so dass sich die DJKler ihre Punkte mühsam erarbeiten mussten. Allerdings gelang es gerade im ersten Viertel nur ansatzweise, eschwindigkeit in den eigenen Angriff zu bringen. So entbrannte ein harter Kampf, in dem beide Teams sich mühevoll Punkte erarbeiten musste, mit der Folge, dass die Führung fünfmal wechselte; mit dem besseren Ende für die Westler, die durch einen Dreier von Dennis Walther in der Schlussminute mit 14:11 in die Viertelpause gingen.

Im zweiten Viertel erhöhten die Westler die Aggressivität in der Defense und ließen in der Folge lediglich einen Feldkorb und zwei Freiwürfe, mithin vier Punkte zu. Allerdings mussten sich die Gastgeber in diesem Viertel den Vorwurf nur zweimal Tempo aufs Parkett brachten und allein in diesen beiden kurzen Phasen 10:0 Punkte erzielten. Hätten die Westler hier das Tempo länger hochgehalten, man hätte sich deutlicher von den Gästen absetzen können. So ging es lediglich mit einer 27:15-Führung in die Halbzeitpause.

Auch im dritten Viertel hielten die BGler die intensive Defensearbeit bei. So konnten die Gäste den ersten Korb in Halbzeit zwei erst in der 25. Minute erzielen. Aber auch jetzt versäumten es die Westler die eigenen Möglichkeiten in Zählbares umzuwandeln; alllein sechs Freiwürfe konnten nicht verwandelt werden. Erst zum Ende des Viertels machten die Gastgeber wieder einmal kurz Ernst, versenkten drei Dreier hintereinander zum 41:22.

Im Schlussviertel nutze Coach Andreas Rimpler die deutliche Führung, um nun auch verstärkt den Spielern aus der vierten Mannschaft Spielpraxis zu geben, die sich bereit erklärt hatten, in dem Spiel auszuhelfen. Dadurch konnten die Gäste aus Vierlinden zwar eine Ergebniskorrektur betreiben. Der 53:42 Erfolg der BGler geriet aber in keiner Phase in Gefahr.

Coach Andreas Rimpler blickte nach dem Schlusspfiff mit gemischten Gefühlen auf das Spiel zurück. "Die Defense war heute sehr gut. Wenn man in drei Viertel nur acht Körbe zulässt, gibt es wahrlich keinen Grund zum Klagen. Allein die Transison, das Umschaltspiel, hat nicht wirklich gut funktioniert; wie auch die Rotation. Jedesmal, wenn die Mannschaft diese Vorgabe befolgt hat, hat sie sich auch umgehend mit Korberfolgen belohnt. Allein, es war viel zu selten der Fall, weshalb halt auch nur 53 eigene Punkte herausgesprungen sind."

Es spielten:
Robert Gerhards, Walon Shabani (je 12 Punkte/2 Dreier), Deha Özay (10/1), Daniel syska (5), Dennis Walther, Sameh Hamed (je 3/1), Christian Bram, Simon Kirchhoff (je 3), Marc Krenz (2), Berkant Bakıcı, Julian Graßhoff-Frias, Sven Paul
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.