Herren 3 starten erfolgreich gegen TuSpo Huckingen ins neue Jahr

Anzeige
Duisburg: TH Mannesmann-Gymnasium | Die Vorbereitung auf das erste Auswärtsspiel des Jahres verlief für die Herren 3 der BG Duisburg-West eher suboptimal. Aus persönlichen und beruflichen Gründen konnten beim ersten und einzigen Training in diesem Jahr nach zweiwöchiger Pause nur fünf Herren aus der Mannschaft teilnehmen. Und Probleme bei der Anreise nach huckingen sorgten dafür, dass der Großteil der Mannschaft erst 10 Minuten vor dem Spiel in der Halle erschienen.

Trotz dieser Widrigkeiten begannen die Westler konzentriert und spielten sich innerhalb der ersten fünf Minuten, angetrieben durch den bärenstarken Aufbau Tolga Türk eine 21:10 Führung heraus; ein Vorsprung, der bis zum Viertelende (26:17) gehalten wurde.

Auch zu Beginn des zweiten Viertels ließen die BGler nicht nach, setzten die Gastgeber aus Huckingen in der Defense ständig unter druck und nutzen im angriff die sich ihnen bietenden Möglichkeiten. Die Führung konnte bis zur 15. Minute auf 36:21 ausgebaut werden. Doch dann schlichen sich Nachlässigkeiten ein, wurde nicht mehr vernünftig verteidigt. Diese Freiheiten nutzen die gastgeber zu einem 5:16-Lauf aus, der Vorsprung der Westler schmolz auf 4 Punkte. Nach einer Auszeit von Coach Andreas Rimpler, in der er die Mannschaft noch einmal daran erinnerte, dass Spiele am leichtesten über eine ordentliche Defensearbeit gewonnen werden können, rissen sich die Westler vor allem in der Verteidigung wieder zusammen und bauten die Führung bis zur Halbzeit wieder auf 49:40 aus.

Im dritten Viertel trug dann die harte Defensearbeit der BGler endgültig die Früchte. Die Huckinger bekamen immer weniger Möglichkeiten zu freien Würfe, die zudem immer öfter das Ziel verfehlten. Zusätzlich haderten die Gastgeber immer mehr mit der konsequenten Linie des Schiedsrichtergespannes. Und obwohl Coach Rimpler konsequent durchsechselte, lief die Angriffsmaschine nahezu wie geschmiert, auch wenn aus Unkonzentriertheit manch einfacher Korbleger verlegt wurde.

Als die BGler mit einer 73:53 Führung ins letzte Viertel ging, stand der Sieger bereits fest. Coach Rimpler gab nunden Bankspielern und den Neuzugängen reichlich Spielzeit, um Spielerfahrung und Selbstvertrauen zu tanken. Vor allem Center Tobias Ludwig dankte es mit 11 von seinen insgesamt 23 Punkten, die er in den letzten 10 Minuten erzielte. Am Ende stand ein ungefährdeter 95:65 Auswärtserfolg.

Coach Rimpler war nach dem Spiel mehr als zufrieden. Obwohl er mit Robert Gerhards, Enver Sehoviv und Lukas Morawski, letztere weilt seit Beginn des Jahres zu einem Auslandssemester in den USA, hängten sich die verbliebenen Spieler um so menr in die Partie. Über weite Strecken wurde wieder intensiv verteidigt, dem Gegner so nach und nach die Lust am Spiel genommen. Dass das Umschaltspiel noch nicht so reibungslos lief, war sicherlich auch der längeren Pause geschuldet.

Es spielten: Tolga Türk (45 Punkte), Tobias Ludwig (23), Hendrik Veldhoen (10), Daniel Syska (6), Simon Kirchhoff (5), Dennis Walther, Michael John, Sertel Tekin (je 2), Markus Schlung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.