Teilnehmerrekord beim 4. OSC-Sparda-Lauf

Anzeige
  Duisburg: Volksparkstadion |

Starker Zulauf bei der Jugend

Der 4. OSC-Sparda-Lauf bescherte dem OSC am Sonntag, 26. Juni, mit 749 Meldungen eine neue Teilnehmerbestmarke. Den größten Anteil machte der sportliche Nachwuchs bei den Läufen über 400 und 1.800 Meter aus. Hier hatten 380 Sportler gemeldet. Die stattliche Teilnehmerzahl ist auf eine Aktion vom Hauptsponsor, der Sparda-Bank, zurückzuführen. Die Sparda-Bank hatte als besonderen Anreiz für teilnehmende Schulen eine Spende von 500 Euro bereitgestellt. Dies ließen sich 8 Schulen nicht entgehen und hatten sich den Betrag erlaufen. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Städtische Gemeinschaftsgrundschule Van-Gogh-Straße mit 80 Teilnehmern auch den Pokal vom OSC-Vorstand für die größte vorangemeldete Gruppe/Verein mitnehmen durfte.

Den Pokal von Paul Hoffmann, Vorsitzender der Deutschen Olympischen Gesellschaft, Bezirk Niederrhein erlief sich bei den Bambini Anton Reisinger aus Hilden. 75 Kinder hatten sich zum Lauf über die 400-Meter-Stadion-Runde eingefunden.
Großes Gedränge herrschte bei den Jugendläufen über 1,8 km. In den Altersklassen U10/12/14 und 16 gingen in drei Zeitläufen 220 Sportler an den Start. Klassensieger wurden in der U10 Steven Poeira von der KGS Grabenstraße bei den Jungs und bei den Mädchen lag Lenja Wiechers von der LG Stadtwerke Hilden. In der U12 hießen die Sieger Luise Reisinger aus Hilden und Nick Lange von der GGS Auf dem Berg. Turbulent ging es beim Lauf der U14 und U16 zu. Durch ein Versehen wurden die Läufer auf eine zusätzliche 400-Meter-Stadionrunde geführt. Bei den Mädchen siegten Franka Wiechers (U14) von der LG Stadtwerke Hilden und Lorena Lindermann (U16) vom ASV Duisburg. Bei der männlichen Jugend U14 waren Felix Hennes vom Krupp-Gymnasium und Thilo Mertens (U16) von der Lise-Meitner-Gesamtschule erfolgreich.
Auf steigende Teilnehmerzahlen kann der OSC beim 5-km-Jogginglauf verweisen. Waren es in 2015 schon 120 Sportler, so konnte in diesem Jahr Starterin Roswitha Weyandt, Vertriebsleiterin der Sparda-Bank Duisburg/Moers 138 Läuferinnen und Läufer auf die große Parkrunde schicken. In der Reihenfolge: Erik Lange ASV Duisburg (17.49 min.) vor Stefan Fiekers (18.31 min.) und Kai Ballmann (18.37 min.), beide von der DJK Kleinenbroich, führten die Ergebnisliste an. Auf Platz achtzehn lief mit Stefanie Loeb vom ASV Duisburg (21.05 min.) die erste Frau ins Ziel.
Überschaubar ist in Rheinhausen immer noch das Teilnehmerfeld der Walker über 5 km. Insgesamt hatten 27 Walkerinnen und Walker am Wettkampf teilgenommen. Der vereinslose Fabian Witzer siegte vor Thomas Hoffmann vom AS Neukirchen-Vluyn und Jürgen Abraham. Bei den Frauen belegten Jutta Gehrmann, Nelli Anders von Aqua und mehr und die Niederländerin Annie Coppus von Atletico Anpaco die Plätze eins bis drei.
Höhepunkt der Laufveranstaltung war der 10-km-Volkslauf. Zweimal, 2012 und 2013, hatte Michael Schramm vom ASV Duisburg bereits den Lauf in Rheinhausen gewonnen. In 2014 und 2015 musste er Karol Grunenberg und David Sudowe den Vortritt lassen, aber am Sonntag hatte er seine Chance genutzt und in persönlicher Streckenbestzeit von 34.30 min. das Triple geschafft und den Pokal von Katharina Gottschling, 1. Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin, gewonnen. Über eine Minute später kam mit Björn Temmler, der Sieger von 2008 ins Ziel und Dritter in 36.25 min. wurde André Verwold vom ASV. Den Ehrenpreis von Rainer Bischoff, MdL und Vorsitzender vom SSB Duisburg, erlief sich Sabrina Severin (Moerser TV Triathlon) in 44.23 min. Bereits vor sieben Jahren hatte sie unter ihrem Mädchennamen Krämer den Lauf in 41.20 min. gewonnen. Mit Annika Lewinski kam eine Sportlerin vom Hauptsponsor, der Sparda-Bank, in 45.41 min. auf den zweiten Rang gefolgt von Alina Biermann aus Duisburg in 46.19 min.
Freuen durften sich Sportler und Besucher auf die nahezu perfekte äußere Bedingungen. Kein Regen und dazu angenehme Temperaturen und mit Klaus Gaspers ein Moderator, der durch seine Kommentare immer aktuell um den Lauf informierte. Die Physiotherapie-Praxis Schnorbus massierte den Muskelkater aus den müden Läuferwaden und die OSC-Fußballfrauen boten zu zivilen Preisen Getränke und Köstlichkeiten vom Grill und Büffet an. Über 50 Helfer hatten am Sonntag ihren Einsatz beim OSC und sorgten für ein stimmungsvolles Laufevent.
Infos im Netz: www.osc-rheinhausen.de oder www.teamsoft-sportzeit.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.